ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/


#1

Internetsteuer

in Politik 21.07.2006 17:54
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge
Hier mal ein Thema, dass uns alle was angeht und das uns alle nervt. Ich finde es eine Sauerei gegen über dem Kunden. Nachdem er sich einen Pc gekauft hat und einen Internetprovider gefunden hat und monatlich Geld an den Internetprovider zahlt damit er das Internet nutzen kann soll er jetzt auch noch ne extra Steuer für den Besitz des Internets zahlen.
Das ist für mich doppelte Abzocke. Aber keine Angst sie haben ja noch mehr geplant. So sollen Downloads, Emails und Co. ebenfalls besteuert werden. Natürlich sind die Beträge in diesen Bereichen klein, aber einmal eingeführt werden diese bestimmt steigen.
Ich kann ja verstehen, dass der Staat Geld braucht, aber warum holt er es immer nur von den Leuten die es nicht so flüssig haben? Die ganzen kleinen Unternehmen werden darunter leiden und die großen Konzerne erobern immer mehr Markt. Deren Macht steigt und die Politiker sind noch mehr von ihnen abhänig. Wo soll das hinführen, doch nicht dazu, dass aus der BRD ein KRD (Konzern RepublikDeutschland) wird?
Ich bin mal gespannt, ob sie das Geld von der Internetgebühr dann auch dort einsetzen wo sie es wollten...
So hab nun bisschen Frust von der Seele geschrieben, aber wer sich genauer Informieren will kann sich diesen Text durchlesen.

Gruß
Dome
-----
Ich bin Admin - ich darf alles


zuletzt bearbeitet 21.07.2006 18:01 | nach oben springen

#2

RE: Internetsteuer

in Politik 22.07.2006 13:17
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Höre ich zum ersten Mal, wer plant das?

-----
Ich bin zwar kein Admin, darf aber trotzdem alles


nach oben springen

#3

RE: Internetsteuer

in Politik 22.07.2006 19:55
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge
Wenn man "diesen Text" anklickt wird man verlinkt. Deswegen auch die blaue Farbe...

Gruß
Dome
-----
Ich bin Admin - ich darf alles


zuletzt bearbeitet 22.07.2006 19:56 | nach oben springen

#4

RE: Internetsteuer

in Politik 23.07.2006 14:20
von tom | 12 Beiträge

Der Text ist von 2002 und geplant war auf 2004. Jetzt haben wir 2006 ?
Mag sein und gut möglich, dass soetwas geplant ist, halte ich technisch aber nicht für so einfach realisierbar.


nach oben springen

#5

RE: Internetsteuer

in Politik 24.07.2006 18:18
von Elchbäääärle

Na is doch leider ne gute Einnahmequelle für den Staat, überlege mal jeder hat Internetzugang. Das könnte man doch gut ausfindbar machen, wer alles nen Internetanschluss hat. Da is die große Koalition doch bestimmt dabei, was Sachen Steuererhöhung und sowas angeht....dagegen kann man leider nix machen.


nach oben springen

#6

RE: Internetsteuer

in Politik 24.07.2006 18:34
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Bist du schlau!

Erst sagste jeder hat Internet und dann soll man rausfinden wer es hat??!!

Ich habe nur mal gehört, dass das Internet kostenlos sein soll (keine Bevorteilung von Reichen z.B. bei der Jobsuche) aber dafür zaheln eben alle eine Steuer. Wer dann besonders schnelles Internet will (was meiner Meinung nach eh nix bringt), der zahlt dann weiterhin drauf.
-----
Ich bin zwar kein Admin, darf aber trotzdem alles


nach oben springen

#7

RE: Internetsteuer

in Politik 26.07.2006 20:19
von Iceskaarj | 402 Beiträge

soso, wieso sollte schnelleres Internet nichts bringen? schon mal nachgedacht, dass die Datenmenge immer größer wird? und gerade Firmen profitieren von schnelleren Online-Funktionen, so spart man Zeit und unnötige Arbeit.


nach oben springen

#8

RE: Internetsteuer

in Politik 26.07.2006 20:43
von Hero_of_France | 113 Beiträge

eben. Hab ja Modem zu Hause. Und manchmal kann es Seiten net öffnen, weil die Verbindung so lahm ist. Also Temponet ist schon was nettes DSL
Wir wären eigentlich Weltmeister geworden.


nach oben springen

#9

Mhhhm

in Politik 29.07.2006 02:58
von [flo] | 526 Beiträge

Weiß nich, was ich groß dazu sagen soll... wenn es ma 0,001 Cent pro Nutzungsstunde ist und auf durchschnittlich 60 Stunden in der Woche hochrechnet, dazu noch dazu 50 Millionen Nutzer. Da kommt man scho auf nette 3,000,000 € in der Woche. Monatlich wäre es dann 12,000,000 € und im Jahr dann 1,440,000,000 €
Also dat ist schon sehr gewinnvorteilhaft. Außerdem wenn man also 60 Stunden in der Woche surft, was dann durchschnittlich pro Tag ca. 8.5 Stunden ergibt. (Viel ich weißDazu noch auf ein Jahr rechnet, dann muss man im Jahr grad mal ca. 2,88 € zahlen... also dat ist schon O.K.

Diese ganze Rechnerei ist nur eine Theroie von mir und könnte daher gut einen Internetsteuer vorstellen!
++++++++++++++++++++++++++++++++

Faulheit ist der Grundstein für Genialität!

Mein Filmdatenbank


nach oben springen

#10

RE: Internetsteuer

in Politik 29.07.2006 11:54
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
@Iceskaarj

Das mit dem schnellen Internet war so gemeint: Die Leitung liegt in Privathaushalten doch die meiste Zeit brach. Wären die Leute etwas geduldiger, bräuchte man das Ganze garnicht. Die Leitung wird doch allerhächstens beim Video-Streaming voll genutzt, alles andere lastet die Leitung höchstens zu vielleicht 50% aus, da schon die Server zu langsam sind (Filesharing, Surfen sowieso). Da ich ohnehin nicht an die Zukunft das (illegalen) Filesharings glaube, sehe ich keinen Nutzen für so eine Leitung mit mehreren MB/s.

Bei gewerblicher Nutzung siehts natürlich ganz anders aus.


Zur Internetsteuer: Ne so schlimm finde ich das auch nicht. Vorraussetzung ist aber natürlich, dass die Internettarife dann alle angeglichen werden. Ähnlich ist es ja heute auch schon bei Strom und Gas. Dort überwacht ja auch eine Behörde die Preissteigerungen.
-----
Ich bin zwar kein Admin, darf aber trotzdem alles


zuletzt bearbeitet 29.07.2006 11:57 | nach oben springen

#11

RE: Internetsteuer

in Politik 01.09.2006 15:13
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge
Hier ist mal wieder Links zum Thema:

*klick*
*nochmal klick*

Ps: habe mich grerade eingetragen
Gruß
Dome


Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

zuletzt bearbeitet 01.09.2006 15:14 | nach oben springen

#12

RE: Internetsteuer

in Politik 28.09.2006 08:20
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich zahle einfach nicht. Der Prüfer darf nicht in meine Wohnung, wenn ich nicht zugebe, einen PC zu haben kann der mich mal! Habe da mal nen lustigen Dialog gefunden:

GEZ-Prüfer: ließt vom Klingelschild ab "Sind sie Frau Sowieso?" (Mann macht auf)
Mann: Sehe Sie nicht dass ich keine Frau bin
....
Mann: Ich gebe ja zu, dass ich seit 5 Jahren einen Fernseher besitze...
GEZ-Prüfer: *sabbersabber* (wegen der fetten Nachzahlungen)
Mann: ...aber hier wohnt meine Freundin und die hat keinen


Meine DVD-Sammlung


nach oben springen

#13

RE: Internetsteuer

in Politik 28.09.2006 12:23
von BTVS | 287 Beiträge

Ich werde es wohl genauso machen, nachdem ich schon einen längeren Streit mit der GEZ oder zutreffender GEZStapo führe, um
ungerechtfertigte Zahlungen zurückzubekommen (ist ein kleiner Betrag, geht aber ums Prinzip!) gehe ich keine weiteren Kompromisse mit denen ein und werde auch keine Internetsteuer zahlen, auch wenn sie sich auf den Kopf stellen.

Stand da nicht etwas in der Presse, dass die geplante Internetgebühr nur für einen begrenzten Personenkreis gilt, also z.B. nicht für Behörden oder Privatpersonen, sondern nur für Leute, die den Computer bzw. das Internet für ihr Gewerbe benutzen?
Anscheinend sind sie zurückgerudert, weil sie gesehen haben, was für ein Ansturm an Protesten auf sie zukommt.




The only difference between sex and death is, with death you can do it alone and nobody's going to make fun of you. - Woody Allen


nach oben springen

#14

RE: Internetsteuer

in Politik 28.09.2006 15:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Gurkenkrieger
@Iceskaarj
Das mit dem schnellen Internet war so gemeint: Die Leitung liegt in Privathaushalten doch die meiste Zeit brach. Wären die Leute etwas geduldiger, bräuchte man das Ganze garnicht. Die Leitung wird doch allerhächstens beim Video-Streaming voll genutzt, alles andere lastet die Leitung höchstens zu vielleicht 50% aus, da schon die Server zu langsam sind (Filesharing, Surfen sowieso). Da ich ohnehin nicht an die Zukunft das (illegalen) Filesharings glaube, sehe ich keinen Nutzen für so eine Leitung mit mehreren MB/s.
Bei gewerblicher Nutzung siehts natürlich ganz anders aus.
Zur Internetsteuer: Ne so schlimm finde ich das auch nicht. Vorraussetzung ist aber natürlich, dass die Internettarife dann alle angeglichen werden. Ähnlich ist es ja heute auch schon bei Strom und Gas. Dort überwacht ja auch eine Behörde die Preissteigerungen.
-----
Ich bin zwar kein Admin, darf aber trotzdem alles



Soso, schnelle Verbindungen brauchen also nur die, die (natürlich immer nur illegal, aha, woher weißt du das?!?) Filesharing nutzen oder wie darf ich das sehen?

Schonmal was von "iTunes Store" gehört? Dort werden seit neuestem auch Videos angeboten in beinahe-DVD-Qualität!
Mit nem Modem wird das wohl eeeeeeewig dauern *schnarch*
Und dass dieses Unterfangen Erfolg haben wird, steht außer Frage.

Dein Post ist einfach nur schwachsinning! Selbst mit Modem verkommt normales Internetsurfen zu einer Diashow!
Fortschritt, igitt igitt, böse böse! Wenn es nach dir ginge, würden wir heute wohl noch alle mit Rauchzeichen kommunizieren, oder was?

Du als angehender Informatikstudent solltest es eigentlich besser wissen, aber ich sage mal nix dazu, werd ja eh sonst wieder blöd angemacht, habe ja eh keine Ahnung.

Sorry, aber dieser Post von dir ist nunmal so ein geistiger Dünnschiss, dass ich ne ganze Klorolle bräuchte, um es wegzukriegen!

Nur zur Info, aber in den USA sind Kabelmodems (die ausserdem teilweise um einiges schneller sind als unsre DSL-Modems) seit Jahren Standard und liegen im Normalzustand überhaupt nicht brach! Wieso auch, bei den gewaltigen Datenmengen heute.

Mach doch mal nen Test, schließe ein altes Modem an und surfe danach mit DSL, den Unterschied bemerkt sogar meine Oma!

Es sei denn, du willst Internetseiten mit weißem Hintergrund und schwarzem Text, dann isses natürlich egal, was man nutzt.

Dass die Server zu langsam sind, liegt oftmals auch an den hohen Zugriffen seitens der Nutzer. Da hilft auch der beste und schnellste Server nichts!

Ich sage jedoch nur: Stillstand ist Rückschritt! Oder sollen wir alle z.B. wieder Hörrohre benutzen, denn die meisten Hörgeräte schaffen es nicht, den Verlust vollends auszugleichen, ne?

Blu-Ray DVDs oder HD-DVDs, wozu denn? DVDs reichen doch! Muss man halt etwas anspruchsloser sein!
Windows Vista? Wozu denn, Windows 3.1 reicht doch!

Man man man, ich glaub es hakt!








"Open your eyes, open your mouths, close your hands and make a fist!" (System Of A Down)

zuletzt bearbeitet 28.09.2006 15:36 | nach oben springen

#15

RE: Internetsteuer

in Politik 28.09.2006 16:36
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Maaaaarkus reg dich doch ned immer gleich so auf! Ich rede doch garned von Modems, sondern von normal schnellen Internetzugängen wie DSL 3000 oder 6000. Du solltest nicht immer alle Leute mit einer anderen Meinung als rückständig bezeichnen! Damit nbist du nämlich selbst auch rückständig!

Für mich stehts ned unbedingt fest, dass sich das Internetfernsehen durchsetzen wird. Ich bin einfach nicht bereit jede technische Spielerei gleich zu nutzen, sondern will erstmal abwarten.

Zum normalen Surfen braucht man jedenfalls ganz sicher keine DSL16000-Verbindung und das ganz normale Surfen ist es, was 80% der User machen. Mag ja sein, dass die Breitbandanwendungen mit der Zeit zunehmen, aber so schnell wie du dir wünschst geht das nicht.

Der Fortschritt liegt doch nicht nur im sofortigen Ausprobieren neuer Techniker auch darin, dass man diese Techniken ausreifen läßt und erstmal abwartet was passiert.

HD-DVDs lehne ich solange ab, bis ich weiß welches Format gewinnt. Hast bestimmt schon für 1000 € einen HD oder Bluray-Player gekauft?

Du widersprichst dir selber: "Dass die Server zu langsam sind, liegt oftmals auch an den hohen Zugriffen seitens der Nutzer. Da hilft auch der beste und schnellste Server nichts!"

Wie soll denn dann bitte das tolle Videostreaming in voller Bandbreite funktionieren? Je mehr es werden desto langsamer wirds?




Meine DVD-Sammlung

zuletzt bearbeitet 28.09.2006 16:42 | nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: NoyesVivian
Forum Statistiken
Das Forum hat 13052 Themen und 20164 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen