ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/

#1

US-Wahlen 2009

in Politik 12.09.2008 16:16
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Möchte mal eure Meinung hören zum US-Wahlfasching.

Obama hat aus meiner Sicht alles richtig gemacht, aber ob das bei den US-Wählern greift ist wieder die Frage. Seitdem diese strunzdoofe Palin da ist, haben die erzkonservativen Wähler ja wieder "ihren" Kandidaten gefunden. Die Frage ist nur, ob Palins "Unfälle" auf Reden die Leute davon abhalten, sie zu wählen oder ob denen das egal ist. Allerdings finde ich es sehr seltsam, wie Palin McCain aus dem Rampenlicht drückt. Für einen Vize ist diese Frau meiner Meinung nach völlig ungegignet. Da hat Obama eindeutig den besseren Kandidaten.

nach oben springen

#2

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 12.09.2008 17:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

onkel wikipedia sagt:

"Sarah Palin gilt als gesellschaftspolitisch konservativ. Sie ist Mitglied bei Feminists for Life of America, die sich als strikte Abtreibungsgegner positionieren, auch bei Vergewaltigungsopfern und Inzestschwangerschaften. Dies hat sie anläßlich ihrer Wahl zur Gouverneurin betont. Sie ist ferner als Mitglied der National Rifle Association gegen ein verschärftes Verbot des privaten Waffenbesitzes, Befürworterin der Todesstrafe, lehnt gleichgeschlechtliche Ehen ab und unterstützte eine Änderung in der Verfassung des Staates Alaska, die eine Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau festschreibt. Zugleich hat sie auch einen Ruf als Reformerin und konsequente Korruptionsbekämpferin. Sie sprach sich dafür aus, Intelligent Design neben der Evolutionstheorie in den Lehrplan aufzunehmen. Sie lehnt sexuelle Aufklärung im Schulunterricht ab und spricht sich stattdessen für Programme zur Förderung der sexuellen Enthaltsamkeit bei Jugendlichen aus.

Im Mai 2008 unterstützte sie eine Kampagne zur Streichung der Eisbären von der Roten Liste gefährdeter Arten mit der Begründung, dass sich deren Bestand in den letzten Jahren erholt habe. Kritiker sehen in diesem Statement jedoch die Angst Palins und anderer Politiker Alaskas, dass der Naturschutz die Öl- und Gasförderung des Bundesstaates behindern könne. Außerdem legalisierte sie das Jagen von Wölfen und Bären in Alaska per Flugzeug."


tolle aussichten...



nach oben springen

#3

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 12.09.2008 23:35
von BTVS | 287 Beiträge

Es gibt zum Glück auch sehr viel Widerstand in der amerikanischen Bevölkerung gegen Palin, z.B. hat Matt Damon ganz klar Stellung bezogen, dass sie völlig ungeeignet ist und ihm sogar regelrecht Angst einflößt. Ich denke, da ist er nicht der einzige, der so denkt.

Im Prinzip hat McCain sie nur zum running mate gemacht, weil er erhofft, dass die enttäuschten Hillary-Fans nach ihrer Niederlage nun zu ihr wechseln und weil er noch einen rechten Gegenpart brauchte, da er für viele Republikaner nicht konservativ genug ist. Aber meiner Meinung nach hat er da sich selbst ins Knie geschossen, da schon viele diese Strategie erkannt haben.

Wenn alles mit rechten Dingen läuft und nicht wieder betrogen wird wie 2000 müsste Obama Präsident werden, da er in seinen letzten Reden endlich mal konkrete Pläne vorgestellt hat und mit Joe Biden einen sehr erfahreneren Politiker an seiner Seite hat, der viele Anhänger im linken Lager hat.
Von daher bin ich da mal optimistisch.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#4

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 13.09.2008 11:50
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Dito

Ich halte mich allerdings mit Prognosen zurück. In Europa kann niemand verstehen wie der einfache Ami tickt. Also vorallem die Leute in der Mitte des Kontinents.

nach oben springen

#5

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 23.09.2008 15:39
von Ghost Dog | 364 Beiträge

Eigentlich ist es doch leicht zu merken wie der Ami tickt, wenn man einmal dort war. Kalifornier sind relativ liberal und interessieren sich für Aussenpolitik, was der konservative Ami ja nicht tut. Das sind meist strunzdoofe Patrioten, die Vaterlandsliebe auf ein Land haben, das sie der Urbevölkerung weggenommen haben.

Egal wer Präsident wird, die USA wird so oder so politisch absaufen. bei dem Schuldenloch was sie schon haben, das quasi galaktische Ausmaße hat und sie noch ein bankenunterstützpaket mit 700 Mrd. Dollar gemacht haben. Also mit Bush hat die USA sich ans Ende der Planke ins tiefe Meer gesetzt. Und ich glaube kaum, dass es einer der 2 Kandidaten es schaffen kann, die USA zu retten. Man sieht, die USA ist ein Weltmachtsriese, der arg ins wanken geraten ist. innen-, sowie aussenpolitisch. Wirtschaftlich ist ihnen arg Miswirtschaft vorzuwerfen, zumindest bei den Managern der US-Banken. Also die scheffeln selber noch Millionen und befördern die US-Banken ins Abseits. Ausserdem leidet die Aussenpolitik sehr unter den Kriegen in Afghanistan, Irak und nun auch noch Pakistan. hinzu kommt, dass die US Army, zwar topmodern und echt gut ausgerüstet ist, aber deren Soldaten mental recht labil sind, was man an der Selbstmordrate der aktuellen Kriegsheimkehrern und -Veteranen erkennt, die übersteigt das doppelte derer Gefallenen im Irak.
Und nun betteln die USA um Kredite bei anderen Staaten...wo führt das nun hin?


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

#6

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 18.10.2008 18:48
von BTVS | 287 Beiträge

Mittlerweile dürfe sich der Wahlkampf wohl entschieden haben zugunsten Obama. Da sind zum einen die überzeugenden Fernsehdebatten, die er gegen gegen McCain gewonnen hat (Stichwort Joe the plumber), das weitaus größere Budget und der bessere Vizekandidat.
Die Republikaber wiederum haben durch Sarah Palin und ihre diletantischen Interviews, über die sich alle lustig machen und durch die Finanzkrise viel Zustimmung verloren. Die Umfragen ergeben ja auch, dass Obama mit 53 % gegenüber 39 % vorne liegt, von daher kann man nur von einem Wunder sprechen, falls die Republikaner noch gewinnen sollten.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#7

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 19.10.2008 09:06
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Ich denke und hoffe auch, dass die Wahl zu Gunsten von Obama gefallen ist. Er macht einfach den kompetenteren und viel sympathischeren Eindruck. McCain war viel zu polemisch und gegen über Obama nur verletzend. Zu der Krise in der sich die USA befindet hatte er auch keinen gelungen Lösungsansatz parat. Ich bin sehr sehr froh, das der Waffenlobbyist und Ex-Militär wohl nicht Präsident wird.



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#8

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 19.10.2008 13:23
von Ghost Dog | 364 Beiträge

und dann, wenn Obama Präsident ist, dann setzt die 24-Reihe an...dann gibts bestimmt sowas wie nen Jack Bauer, der Obama hilft?


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

#9

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 19.10.2008 17:03
von BTVS | 287 Beiträge

Naja, es wird sich wohl nicht allzu viel an der wirtschaftlichen Situation ändern, da jetzt die nächste Krise, der Kreditkartenmarkt bevorsteht, aber vielleicht verbessert sich das Verhältnis der USA zu den anderen Ländern wieder. Durch einige Reformen wie die veränderte Steuerpolitik wird der Mittelstand besser gestellt und die Reichen müssen endlich auch mal Steuern zahlen, anstatt immer höhere Entlastungen zu bekommen wie in der Administration Bush.
Ein anderer Grund, wieso es so wichtig ist, dass McCain nicht an die Macht kommt, ist wohl der Super-GAU, wenn McCain abnippelt oder sein Amt wegen gesundheitlicher Probleme sein Amt nicht mehr ausführen kann und Sarah Palin als Vize dann einspringt. Das mag sich wohl niemand vorstellen, oder?


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#10

RE: US-Wahlen 2009

in Politik 21.10.2008 14:36
von Ghost Dog | 364 Beiträge

Palin als Vize, die nen abgenippelten McCain vertritt mag ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Naaain, das geht nicht, das darf nicht gehen. Denn dann nippelt die USA erst recht ab, auch wenn sie schon kurz vorm Abnippeln steht. Obama sollte Präsident werden. Nein, er muss es sogar. Und Joe Biden ist fähig einen kranken Obama zu vertreten, denk ich ma. Ich hoff, Obama bringt die USA wieder auf Kurs und stellt die Beziehungen zur alten Welt wieder her.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sddConrad6
Forum Statistiken
Das Forum hat 13177 Themen und 20320 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen