ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/

#1

Olympische Spiele in Peking

in Sport 29.03.2008 22:22
von BTVS | 287 Beiträge

Angestoßen von den Vorfällen in Tibet mit den vielen inhaftierten, unterdrückten und ermordeten Menschen dort gibt es ja eine weltweite Debatte, ob man die Olympiade in China boykottieren sollte oder andere Sanktionen gegen China erlassen werden sollten.

Was haltet ihr von dem Vorschlag und würde das überhaupt etwas bringen?


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#2

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 29.03.2008 22:29
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Die Frage ist ob so ein Boykott überhaupt was bringen würde, aber ich denke schon, dass man irgendwie ein Zeichen setzen sollte.
Nur ist es auch leider so, dass wenn man die Spiele boykottieren tut nicht nur das Land sondern auch die Sportler boykottiert, was ja auch irgendwo unfair ist.


Was ich auch schlimm finde ist, dass die Sportler kein Recht haben politische Äußerungen zumachen, da sie sonst von der Olympia ausgeschlossen werden können.
Soviel zu den Menschenrechten, die es in China nicht gibt.
Das ist alles sehr traurig.

Ob aber ein Boykott wirklich was bewirken würde?



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#3

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 30.03.2008 13:38
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ein Boykott ist das einzige, das etwas bringen würde, meiner Meinung nach. Diplomatie? Jeder weiß doch wie China dann reagiert: Das war der Dalai Lama. Wir haben damit nichts zu tun. Das erinnert mich doch sehr stark an die natioonalsozialistische Propaganda. Die wollen ihrem Volk und auch den anderen Ländern einbläuen, dass der Dalai Lama diesen Aufstand angezettelt hat. Dass ich nicht lache!

Klar ist das für die Sportler nicht so schön, wenn sie auf Olympia verzichten müssen. Aber: es gibt wirklich genug Wettbewerbe, Weltmeisterschaften uvm. Ich finde das einfach egoistisch, dass fast alle Sportler gegen einen Boykott sind. China hat Milliarden in die Spiele gesteckt und es wird sehr peinlich für China, wenn kaum einer daran teilnimmt. Ich vergleiche das hier mal mit den Spielen Berlin 1936. Damals war allerdings nicht absehbar, was der Hitler plant.

Und Merkel? Die will natürlich nicht schon wieder die diplomatischen Beziehungen mit China stören. Schließlich ist China der größte Exporteur von Plastikspielsachen und Elektronikspielereien. Gleichzeitig nehmen die kostengünstig unsere alten Elektrogeräte aus.

Mal ehrlich: Wenn die Welt nicht aufwacht, haben die Tibeter keine Chance.

nach oben springen

#4

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 30.03.2008 15:18
von BTVS | 287 Beiträge

Olympia ist eben ein sehr wichtiges Ereignis für die Sportler, da es nur alle 4 Jahre stattfindet und als größte Sportveranstaltung gilt. Von daher kann ich Sportler verstehen, dass sie nicht bereit sind, die Spiele zu boykottieren, es hängen ja auch etliche Sponsorenverträge, Fördergelder etc. mit dran.

Trotzdem fände auch ich einen Boykott für notwendig, da würde China mal sehen, dass es so nicht geht und die Weltöffentlichkeit diese Menschenrechtsverletzungen nicht akzeptiert. Und wenn das nicht eintritt, wenigstens nicht die Eröffnungs- und Abschlussfeier mitzumachen, da schauen die Chinesen mal, wie so eine Feier ohne Teilnehmer aussieht...

Schade, dass der NOK schon einen Boykott ausgeschlossen hat, aber mal schauen, ob sie es sich doch nicht anders überlegen, wenn der Druck immer größer wird. Ich hoffe ja immer noch, dass andere demokratische Staaten so vernünftig sind, nicht zu den Spielen zu fahren, einige Länder haben ja schon angekündigt, keine Repräsentanten zu schicken zur Eröffnungsfeier.

Zitat von Gurkenkrieger
Und Merkel? Die will natürlich nicht schon wieder die diplomatischen Beziehungen mit China stören. Schließlich ist China der größte Exporteur von Plastikspielsachen und Elektronikspielereien. Gleichzeitig nehmen die kostengünstig unsere alten Elektrogeräte aus.


So ist das leider, da ist das Geld oft wichtiger als gesunder Menschenverstand.

Zitat von Dome
Was ich auch schlimm finde ist, dass die Sportler kein Recht haben politische Äußerungen zumachen, da sie sonst von der Olympia ausgeschlossen werden können.


Ist das so, ich dachte in diesem besonderen Fall wären die Sportler berechtigt, politische Äußerungen oder Protestaktionen durchzuführen. Wäre nur angemessen in der heutigen Zeit.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#5

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 30.03.2008 16:15
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ja, das ist wirklich so. Stand mal im Spiegel Online. Es wurden schon Sportler rausgeworfen, weil sie sich irgendwas auf den Körper gemalt hatten. Solche Aktionen bringen doch ohnehin nichts. Solange die Spiele ordnungsgemäß stattfinden, stört es die Schlitzaugen nicht, wenn einige westliche Sportler vom Platz verwiesen werden.

nach oben springen

#6

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 10.04.2008 10:54
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Also was die da jetzt machen ist ja wirklich ein WITZ! Das chinesische OK ist wohl völlig überfordert von einem Problem namens Demokratie. Seltsam sind vorallem diese chinesichen Elitesoldaten, die die Fackel beschützen (blau weiße Anzüge)...

nach oben springen

#7

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 10.04.2008 19:41
von BTVS | 287 Beiträge
Etwas anderes bleibt ihnen ja gar nicht übrig, man hat ja gesehen bei den Protesten in London und Paris, dass einige Demonstranten versucht haben, den Läufern die Fackel wegzunehmen. Die Aktionen dort fand ich übrigens genial und sehr mutig, so wird der ganze Fackellauf zu einer Farce und einer Riesenblamage für die Chinesen im Vorfeld der Spiele. In San Francisco wurde es noch peinlich laut http://www.klamm.de, am besten sollten sie es ganz lassen.

Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
zuletzt bearbeitet 11.04.2008 17:34 | nach oben springen

#8

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 11.04.2008 12:39
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Genau. Das war echt genial.

Den Lauf sausen zu lassen wäre für China ebenfalls eine Blamaga. Ein Teufelskreis. Bleibt nur noch friedliche Demonstranten zu kaufen

Vielleicht lenkt China ja mal ein und eröffnet eine Diskussion mit dem Dalai Lama. Dazu muss aber wohl erstmal die Führung ausgetauscht (= interniert ) werden.
zuletzt bearbeitet 11.04.2008 12:41 | nach oben springen

#9

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 11.04.2008 20:35
von [flo] | 526 Beiträge

Die Sache mit dem Fakel war einfach am Anfang für mich eine positive Überraschung. Ich dachte da, hey da gibt noch ein paar Mutige die sich quer stellen. Und nun läuft da ne Armee von diesen Schränken mit! Ich bin sehr gespannt wie die Rounte in Japan aussieht und ob die Fackel unbeschadet ans Ziel kommt!

Dazu bin ich sehr auf die Eröffnungsfeier gespannt, dazu wurden zum Glück die Protestverbote "lockerer". Die Sportler dürfen nun kommentieren, aber nicht demostrieren. Nun wird es versucht, dass auch Plakate und Shirts legalisiert wird... ich hoffs!

Und was glaubt ihr was für eine Szene es wäre wenn 2/3 aller Sportler die regeln brechen und Zeichen setzen. Ab da können die nemmer die rausschmeißen, sonst kann man ja auch gleich die Show dicht machen!


"That was intense. Really intense. Well, not really intense, but pretty intense."
nach oben springen

#10

RE: Olympische Spiele in Peking

in Sport 11.04.2008 23:30
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich werde Olympia nicht im TV schauen (interessiert mich auch nicht)

Das ist doch die beste Form des Boykotts. China will sich profilieren. Wenn keiner zuschaut geht das nicht.

nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sddConrad6
Forum Statistiken
Das Forum hat 13177 Themen und 20320 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen