ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/


#1

Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 16.11.2007 15:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://www.heise.de/newsticker/meldung/99105

Punk-Bands, ostdeutsche Zeitschriften und Journalisten im Überwachungsnetz

"Die Berichte über ungewöhnliche staatliche Observationen haben bei Betroffenengruppen und Oppositionsparteien Kritik ausgelöst. NDR-Intendant Jobst Plog etwa warnt vor einem "massiven Angriff auf die Rundfunk- und Pressefreiheit". Die Arbeitsmöglichkeiten von Journalisten würden massiv beeinträchtigt. Journalistenverbände sehen den Informantenschutz massiv geschädigt.

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Renate Künast, erklärte insbesondere den Rückgriff des BKA auf Stasiakten zum "Skandal".

Zumindest das Vorgehen der Bundesanwaltschaft beim Belauschen von Terrorverdächtigen und Pressevertretern hat auch bereits ein parlamentarischen Nachspiel gefunden. Der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele will von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie mit den Protokollen der abgehörten Telefonate umgegangen werden soll.

Seiner Ansicht nach ignorierten die Bundesanwaltschaft bei der Anordnung sowie das BKA und LKA Kiel bei Ausführung der Überwachung offenbar alle Regelungen zum Schutz von Presse- und Rundfunkfreiheit."


Kann man da wirklich noch von "Missverständnissen" sprechen? Sehr bedenklich...

nach oben springen

#2

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 16.11.2007 21:07
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Genau und der Anführer heißt Markus Nachdem du ja so über den Staat herziehst Aber hallo, dieses Forum steht eh schon lange im Visier vom Verfassungsschutz! Die haben euch jetzt in der Kartei als "Linksradikale" Du solltest dich in den Untergrund zurückziehen und eine terroristische Vereinigung für ein freies Deutschland gründen!
zuletzt bearbeitet 16.11.2007 21:10 | nach oben springen

#3

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 17.11.2007 09:08
von [flo] | 526 Beiträge

Wenn du versucht hast, witzig zu sein... dann ist das eindeutig fehlgeschlagen!

Zum Thema... ich finde all dies sehr bedenklich und bin ma gespannt, wie es weitergeht!


"That was intense. Really intense. Well, not really intense, but pretty intense."
nach oben springen

#4

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 17.11.2007 18:37
von Iceskaarj | 402 Beiträge

Zitat von Gurkenkrieger
Genau und der Anführer heißt Markus Nachdem du ja so über den Staat herziehst Aber hallo, dieses Forum steht eh schon lange im Visier vom Verfassungsschutz! Die haben euch jetzt in der Kartei als "Linksradikale" Du solltest dich in den Untergrund zurückziehen und eine terroristische Vereinigung für ein freies Deutschland gründen!


ganz genau... im Gegensatz zu uns hast du ja eh nichts zu verbergen. Solltest du mal belauscht werden, kannst sicher du ohne Probleme sagen was du willst.


"You know what I wish? I wish all the scum of the Earth had one throat and I had my hands about it." Rorschach - Watchmen
nach oben springen

#5

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 17.11.2007 19:37
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Darum gehts doch garnicht, jeder hat was zu verbergen! Aber ich finde einfach manche von euch überziehen die Thematik etwas. Wir haben noch lange keinen Überwachungsstaat hier. Und stellt euch mal vor, was für ein Gezetter losgeht, wenn mal ein Terroranschlag in Deutschland passiert. Bisher konnte ja die Polizei das schlimmste verhindern. Ich finde also nicht unbedingt, dass man die Polizei für die Arbeit kritisieren sollte. Die tun auch nur ihre Arbeit so gut sie können und bisher sehr erfolgreich. Wenn ihre jetzt natürlich was dagegen habt überwacht zu werden, dann verstehe ich das auch, aber, ein Großteil der Bürger hat mehr Angst vor Anschlägen als vor Überwachung und das muss man eben auch mal sehen. Ohne Überwachung wäre den Terroristen Tür und Tor geöffnet. Es gilt hier also das richtige Gleichgewicht zu finden - dass dabei wirksame und unwirksame, notwendige und falsche Mittel abgewogen werden müssen gehört zur Natur das Sache. Man kann sich aber nicht grundsätzlich gegen alles stellen, was Überwachung heißt.

Man darf bei dieser Diskussion nicht immer nur eine Seite beleuchten wie ihr das meistens tut. Der Staat hat durchaus die Absicht uns vor Gefahren zu schützen und nicht nur uns sinnlos und nutzlos zu überwachen. Dass Leute angezeigt werden, weil sie muslimisch aussehen, das liegt ja nicht am Staat, das liegt an irgendwelchen einfach gestrickten, intoleranten Deutschen, die immer gleich die Polizei rufen. Es gibt nunmal verschiedene Sorten Menschen...

Ich bin ja durchaus auch nicht mit Schäubles Politik einverstanden, aber andererseits bin ich auch bereit für mehr Sicherheit ein Wenig persönliche Freiheit zu geben.
zuletzt bearbeitet 17.11.2007 19:39 | nach oben springen

#6

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 17.11.2007 19:49
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Das Problem ist der Konflikt mit dem Grundgesetz. In dem heißt es unter anderem, dass man so lange unschuldig ist bis man einen Beweis für die Schuld gefunden hat.

Im Fall der Vorratsspeicherung geht man jetzt aber hin und hat alle Bürger unter generalverdacht...

Desweiteren ist es einfach die falsche Methode. "Wer seine Freiheit auf gibt um der Sicherheit willen wird beides verlieren".

Klar wir sind noch kein Überwachungsstaat. Noch. Wir verlieren immer mehr Recht und solange wir sie noch haben können wir uns noch wehren. Oder willst du nachher darstehen und sagen: "Ich hab das nicht mitbekommen es ging alles so schleichend" ?

Es kann doch nicht sein, dass ein ganzes Volk auf Grund des Terrors leiden muss, in dem jetzt noch zustätzlich der Staat das Volk terrorisiert.


Klar vieleicht sehe ich es zu heftig, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass dies einfach nicht richtig ist.



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#7

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 17.11.2007 20:36
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Ein großer Terroranschlag vor letztes Jahr in London oder vor ein paar Jahren in Spanien und deine Meinung ändert sich, wetten? Dann kommen Fragen auf, warum das nicht verhindert wurde.

Mit dem Grundgesetz hast du natürlich Recht, aber das ist ja auch alles eine Frage der Auslegung. Vorratsdatenspeicherung heißt für mich nicht zwingend, dass ich unter Generalverdacht stehe, sondern es gibt dem Staat einfach die Möglichkeit meine Identität festzustellen bzw. herauszufinden auf welchen Webseiten ich war. Wobei es mir jetzt garnicht um die Raubkopierer-Sache geht. Was bitteschön soll man denn deiner Meinung nach gegen Terroristen machen, die sich im Internet verabreden? Garnix? Das ist naiv. Selbst mit guter Überwachung kann man nichts garantieren.

Warum sollte der Staat nicht auch im Internet die Möglichkeit haben, Identitäten festzustellen? Du zeigst j auch in der Disco deinen Ausweis. Ich habe damit absolut kein Problem, solange die Daten nicht missbraucht werden. Und hier liegt halt der Hase begraben, denn wer kann das schon garantieren. Zudem müsst ihr mal sehen, dass die IPs ja auch jetzt schon gespeichert werden, nur ned so lange. Und Ermittlungen dauern eben ihre Zeit. Somit nutztn die gespeicherten Nummern garnix. DEr Staat sollte doch zumindest die Chance kriegen gegen Verdächtige vorzugehen.

[quote=Dome]Es kann doch nicht sein, dass ein ganzes Volk auf Grund des Terrors leiden muss, in dem jetzt noch zustätzlich der Staat das Volk terrorisiert.[/quote]
Dazu kann ich nur sagen: Doch! Denn den meisten Bürgern ist ein Leben in Sicherhei wichtiger als die FReiheit, zumal im Internet. Und zudem glaube ich auch nicht, dass es zu DEM Überwachungsstaat ala '1984' kommen wird. Klar, die Tendenz geht in Richtung Freiheitsverlust, aber das ist nur eine Tendenz. Es ist ja nun nicht so, dass in der Politik alle für die Überwachung sind. Es muss eben das gesunde Mittel gefunden werden und genau diesen Prozess nennt man Demokratie.

Ihr könnt euch natürlich gern in die Vergangenheit beamen lassen, 1968, da gab es Freiheit ohne Ende, aber dafür auch kein Internet. Neue Entwicklungen erfordern nun einmal neue Gesetz um mit den damit einhergehenden Gefahren fertig zu werden. Im Extremfall auch Grundgesetzänderungen. Wobei diese dann selbstredend noch viel genauer diskutiert werden müssen! In den Anfangstagen des Internets hat man eben noch nicht erkannt, dass sich das Netz auch missbrauchen lässt. Deswegen halte ich es für legitim, dass man diese Änderungen und Anpassungen jetzt durchführt.
zuletzt bearbeitet 17.11.2007 20:47 | nach oben springen

#8

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 18.11.2007 14:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Das große problem ist, corni, dass die jetzigen mittel nämlich voll und ganz ausreichen, um zu ermitteln! nur ist die polizei nicht willens oder fähig oder beides, ihre möglichkeiten voll auszuschöpfen.

von der vorratsdatenspeicherung werden ca. 99% aller unschuldigen bürger betroffen sein, die in ihrem verhalten protokolliert werden, während diejenigen die wirklich eine gefahr für leib und seele sind, davon nicht betroffen sind.

außerdem hat großbritannien gezeigt dass ihr überwachungswahn nicht fruchtet: an den stellen, an denen man wusste wo kameras sind, haben kriminelle sie einfach gemieden und die situation nur woanders hin verlegt. außerdem hat es gezeigt dass die täter sich davon keineswegs abschrecken lassen, vielmehr ist es mehr schon eine art kultstatus geworden, sich bei einem verbrechen filmen zu lassen.

mal abgesehen von dem ganzen aufwand, bereits jetzt sind unsere grünen froschmänner genug beschäftigt ihren alltäglichen kram zu bewältigen, vorallem da es an polizeikräften mangelt und die ganzen strukturen längst veraltet sind und einer reform bedürfen. das ganze wird nur mehr geld kosten, mehr aufwand benötigen, aber kein plus an sicherheit bringen. nur mehr misstrauen in den staat, mehr aufdeckung von bagatelldelikten und raubkopierer werden vllt in den knast kommmen, aber keine organisierten im untergrund agierenden terroristen.

die sache mit andrej holm und der militanten gruppe aka mg hat nur zu gut gezeigt, wie hilflos die polizei seit jahren gegen diese gruppe ermittelt, mit aberwitzigen methoden, durch die nur unschuldige ins fadenkreuz geraten, aber keine drahtzieher. ist das die sicherheit wert? lieber einen toten unschuldigen (tötung auf verlangen, wie schäuble es fordert) zuviel? lieber einen unschuldigen im knast zuviel und dafür grundrechte mit füßen treten und beschneiden?

schöne neue welt, wofür haben wir dann noch eine demokratie oder grundrechte wenn sie durch tausende ausnahmen nicht existieren würden?

aber wenn du dir mal zeit nimmst corni, dann besuche doch folgende seite: http://www.vorratsdatenspeicherung.de/co.../83/87/lang,de/ vom arbeitskreis vorratsdatenspeicherung, die zusammen mit rechtsanwalt starostik die größte verfassungsklage in der geschichte der brd angehen werden.

aber vorsicht, nicht dass du dich allzu sehr beeinflussen lässt, sind ja bestimmt alles linksradikale terroristen... :rolleyes:

ich empfehle dir übrigens die bpb (bundeszentrale für politische bildung), da kann man kostenlos ganz tolles infomaterial zu verschiedenen themen bekommen, die dir helfen deine politische bildung auf vordermann zu bringen. dann lernst du vllt auch mal, was wirklich "linksradikales" gedankengut ist und was verteidigung demokratischer grundrechte bedeutet. und warum es wichtig ist, dass es diese gibt. und warum man sie nicht einfach abschaffen darf, nur weil es ein verbitterter krüppel im rollstuhl für notwendig hält. und warum man auch kritisch denken und sein hirn einschalten und nicht blind irgendwelchen machtgeilen politbonzen mit scheinargumenten hinterherlaufen sollte.

denn auch die sicherheit hat grenzen, nämlich da wo sie die grundrechtlich garantierten freiheiten des bürgers einschränken oder verletzen.

denn wenn irgendwelche radikalen idioten anschläge planen, selbst mit totalüberwachung wird man das problem dadurch nicht lösen können, sondern es wird dadurch nur sicherheit vorgegaukelt, die nicht existiert. es gibt keine hundertprozentige sicherheit, weder vor terroristen noch vor kriminellen oder kinderschändern oder vor dem blitz der dich treffen kann oder dem tod, der jederzeit eintreten kann. die wahrscheinlichkeit von einem auto überfahren zu werden, auf nassem boden auszurutschen und die treppe runterzufallen und sich das genick zu brechen ist übrigens höher als wegen einem terroranschlag zu sterben.

und wenn durch solch ein gesetz, das kaum einen nennenswerten nutzen bringen wird, außer der illusion von sicherheit (was zumindest psychisch sich positiv auswirken kann), die freiheiten aber für die unser staat und unsere verfassung stehen immer mehr beschnitten werden... dann muss ich sagen dass ich es eher in kauf nehme, in die luft gesprengt zu werden als unsere demokratischen rechte und freiheiten aufzugeben.


übrigens, Artikel 20 Grundgesetz...


4. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist!

nur ist der deutsche michel leider kein franzos...
zuletzt bearbeitet 18.11.2007 14:43 | nach oben springen

#9

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 18.11.2007 18:18
von Ghost Dog | 364 Beiträge

Nun ja, Der Deutsche ist nun mal kein Revolutionär, wie das die Franzosen so drauf haben. Das hatten ja die Krawallen in den Vororten Paris' gezeigt. Nun denn wir hatten auch eine Revolution um 1848 um etwaige politische Missstände in Deutschl...äch im Deutschen Reich zu beseitigen. Ihre Grundlage liegt auf der industriellen Revolution und deren dazugehörigen Problemen. Auch dass dort Rechte der bevölkerung beschnitten wurden. Inetwa Tatsachen, die heute mit dem SIcherheitspipapo wieder auftauchen. Zudem kommt dazu dass der Adel wieder durch die Obrigen wieder Priorität hatte und Napoleons Code Cívil (Vorreiter der Grundgesetze auch das deutsche basierte darauf) wieder abgeschafft werden sollte. Diese Faktoren etwa führten zur Märzrevolution in good ol' germany. Heute kommen wieder ähnliche Zeiten auf und das in einer Demokratie, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Selbst damals wurde Sicherheit im Staate versucht, mit Pressezensur und Bücherverbrennung von politischkritischen, linken büchern. Die Konseqenz für das Deutsche Reich war eben jene Revolution. Nur liegt uns die Revolution nicht mehr, wir Deutschen sind ein Volk von Drucksern und Duckmäusern geworden. Der Terror aus dem Nahen Osten tut sein Übriges und Gevatter Staat auch, indem er uns "schützen" will vor dem Terror. Aber da ist kein Vorteil zu sehen an der Sache, Das Volk wird zunehmend unter Druck gesetzt, durch Terrorgesetze, Modifikationen im Grundgesetz, Steuer, Druck von Aussen durch fremden Terror, aber auch Druck von anderen Demokratischen Staaten, wie die USA. Ich sehe darin eigentlich das was jeder großartigen Zivilisation passierte: Sie geht unter. Ägypten, Griechenland, Rom. Alle antiken Staaten oder Reiche sind untergegangen, weil eben solche Probleme herrschten. Ich gehe grundsätzlich davon aus, das es Naturvölker viel besser geht als uns, da sie solche Schwierigkeiten nicht haben.
Zudem gebe ich Markus recht, dass unser Polizeiapparat verhemment überlastet ist. Wir haben tatsächlich zu wenige Polizisten. Die Grenzöffnungen haben ihr übriges getan. Wir haben keine nationalen Grenzen mehr, da bricht die Flut von Einwanderern nicht ab, darunter sind auch viele Kriminelle und Terroristen, nehme ich mal an.
Und da kommt ein Schäuble und will mehr Sicherheit und will Vorspeicherung der Daten von dem Volk. Ist das nicht die Höhe? Sollen wir uns nun sicher fühlen vor den Terroristen oder vor dem Staat?


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

#10

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 20.11.2007 18:32
von Iceskaarj | 402 Beiträge
Zitat von Gurkenkrieger
aber andererseits bin ich auch bereit für mehr Sicherheit ein Wenig persönliche Freiheit zu geben.


das ist genau die Frage: wieviel von deiner persönlichen Freiheit gibst du Stück für Stück ab, wenn in den folgenden Jahren/Jahrzehnten aufgrund der Technologie immer wieder neue Überwachungsgesetze verabschiedet werden? bleibt da in 20 Jahren von deiner Freiheit noch etwas übrig? weiß man mit Sicherheit nicht. und genau das ist das was wir befürchten: nicht das neue momentane Überwachungsnetz, sondern welche Auswirkungen es für die Zukunft haben wird. und glaubst du die Terroristen sind dumm, so dass sie leicht in die Überwachungsfalle tappen?? klar gibt es welche Ausnahmen, die dadurch gefasst werden können, aber dem Gegenüber steht dass 99% der unschuldigen Bürger von der Vorratsdatenspeicherung betroffen sein werden (und nicht nur das!) - ziemlich hoher Preis den wir dafür bezahlen werden müssen... und in meinen Augen ein viel zu hoher.

und die Terrors lachen sich ins Fäustchen... hier in den Staaten geht die Paranoia und Panikmache los, Überwachungsgesetze kommen und werden verstärkt... und in Terrorausbildungsstätten werden junge Rekruten zusätzlich dazu ausgebildet, wie man die Überwachung umgeht. nein, bei denen bleibt die Zeit auch nicht stehen. und vielleicht werden die sich auch diese neuen, ach so tollen Überwachungstechnologien selber zunutze machen und gegen den Feind anwenden.

und die Franzosen machens vor:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,518479,00.html

"You know what I wish? I wish all the scum of the Earth had one throat and I had my hands about it." Rorschach - Watchmen
zuletzt bearbeitet 20.11.2007 18:35 | nach oben springen

#11

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 20.11.2007 22:42
von Iceskaarj | 402 Beiträge

na Corni, würdest du das hier auch unter "Kollateralschaden" einordnen?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,518588,00.html


"You know what I wish? I wish all the scum of the Earth had one throat and I had my hands about it." Rorschach - Watchmen
nach oben springen

#12

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 21.11.2007 12:32
von Gelöschtes Mitglied
nach oben springen

#13

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 24.11.2007 20:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://www.heise.de/newsticker/meldung/99505


mal wieder herrliche aussichten die unsere politiker da besitzen...


"Länder wünschen erweiterten Zugriff auf TK-Vorratsdaten

Dem Rechtsausschuss des Bundesrates geht der vom Bundestag vor zwei Wochen beschlossene Gesetzesentwurf zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung nicht weit genug. Vor allem bei den Bestimmungen zum Zugriff auf die demnach sechs Monate verdachtsunabhängig aufzubewahrenden Verbindungsdaten, die das Parlament bereits deutlich gegenüber den EU-Vorgaben zur Vorratsdatenspeicherung ausdehnte, sieht das federführende Gremium der Länderkammer noch Korrekturbedarf. So sollen die Länderchefs bei der Plenarsitzung am kommenden Freitag eine Entschließung (PDF-Datei) fassen, wonach auch Rechteinhabern zur zivilrechtlichen Verfolgung etwa von Urheberrechtsverletzungen Zugang zu den

Datenbergen zu gewähren ist. "


jawoll, auch noch zivilrechtliche nutzung. ich sehe schon die massenklagen der industrien um kräftig abzusahnen weil klein willie sich ne mp3 gesaugt hat.

oder die gez, die mich endgültig erpressen will, endlich gebühren zu bezahlen.

denen da oben hat man doch echt mal wieder ins hirn geschissen. volkes wille, ich geh mal ne runde lachen (bzw. weinen)...

nach oben springen

#14

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 25.11.2007 18:02
von BTVS | 287 Beiträge

Ja, das ist echt traurig, was momentan in der Politik abgeht, einer will den anderen übertreffen, was Überwachungsmethoden angeht...
Aber ich bin noch guter Hoffnung, dass diese Vorschläge nicht als Gesetz verabschiedet werden, schließlich gibt es ja noch vernünftige SPD-Politiker, die gegen diese Beschlüsse abstimmen und die Opposition, die auch noch ein Wörtchen mitzureden hat, siehe der Parteitag der Grünen an diesem Wochenende.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#15

RE: Haben wir bald wieder einen "Deutschen Herbst" ?

in Politik 25.11.2007 21:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von BTVS
Ja, das ist echt traurig, was momentan in der Politik abgeht, einer will den anderen übertreffen, was Überwachungsmethoden angeht...
Aber ich bin noch guter Hoffnung, dass diese Vorschläge nicht als Gesetz verabschiedet werden, schließlich gibt es ja noch vernünftige SPD-Politiker, die gegen diese Beschlüsse abstimmen und die Opposition, die auch noch ein Wörtchen mitzureden hat, siehe der Parteitag der Grünen an diesem Wochenende.


wobei man sagen muss, dass unter der rot-grünen koalition die grünen nicht gerade viel dafür getan haben, zweifelhafte gesetze zu fall zu bringen oder zu verhindern. und schily war keinen deut besser als unser rollstuhlkrüppel!

es geht immer nur um macht, egal bei was. dafür betrügt man sich auch gerne selbst. wen wunderts dann noch, dass immer mehr leute sich von der politik abwenden oder radikal werden, wenn die interessen des volkes weitgehend nicht vertreten werden.

alles nur taktisches kasperletheater... zurzeit mal wieder auf hochtouren. die spd proklamiert die rückkehr des demokratischen sozialismus im grundsatzprogramm und die grünen präsentieren sich als kämpfer für demokratie gegen die sicherheitsagenda rolling thunder's aka schäuble!

mal gespannt wie das weitergeht.

nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sddConrad6
Forum Statistiken
Das Forum hat 13177 Themen und 20320 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen