ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/

#1

China

in Politik 06.10.2007 20:09
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Hätte hier mal wieder n interessantes Thema zum diskutieren: China und sein Aufstieg zur Welt(-wirtschafts)macht.

Was meint ihr, kann der Westen das noch stoppen? Kann man den Ideenklau der Chinesen irgendwie aufhalten?

Ich glaube China wird zwar die Amerikaner und damit auch uns Europäer wirtschaftlich überholen, aber kurz drauf fallen die in ein tiefes Loch, weil sie die massive Umweltverschmutzung nicht in den Griff bekommen. Angesehene Wissenschaftler werden deswegen China verlassen, wie jetzt bei uns in Deutschland. Außerdem wird das natürlich zunehmen ein Problem für die Nahrungsmittelindustrie. Die werden sehr viel importieren müssen.

Wenn die so gern kopieren, lernen die das dann schon in der Schule?
Hab mal gelesen bei uns wird die Milch teurer, weil China unsere Milch aufkauft. Warum kopieren die nicht einfach die Milch?

nach oben springen

#2

RE: China

in Politik 07.10.2007 01:48
von Goldfisch | 109 Beiträge
Hmm. Erst wurde in der EU zuviel Milch produziert, und jetzt mangelt es wieder.^^
Einfach auf China ne H-Bombe werfen und fertig.
zuletzt bearbeitet 07.10.2007 01:48 | nach oben springen

#3

RE: China

in Politik 07.10.2007 09:42
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

H-Bombe? Du meinst H-Milch-Bombe?

nach oben springen

#4

RE: China

in Politik 09.10.2007 11:39
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Habe jetzt auch den Artikel im Spiegel gelesen.

Hier mal das beste:
20 Chinesen gucken eine deutsche Firma an. Hinterher sind es nur noch 18. Die 2 wurden nie wiedergesehen.

Chinesische Studenten kommen hierher mit Regierungsstipendien und sind damit anfällig für "Interessen" des chin. Staates. Die suchen sich dann z.B. n Job in einer ganz bestimmten Firma... also ich bin ja ned ausländerfeindlich oder so aber seit ich das weiß sehe ich die vielen Chinesen hier aufm Campus mit anderen Augen!!
zuletzt bearbeitet 09.10.2007 11:40 | nach oben springen

#5

RE: China

in Politik 09.10.2007 12:44
von Ghost Dog | 364 Beiträge

Nja, ne H- Bombe ist eigentlich die brutalste ABC- Waffe, die es gibt: die Wasserstoffbombe.
Mir ist allerdings gänzlich unerklärlich wieso Chinesen so viel Milch aufkaufen, da sie eigentlich kee Milch vertrage, weil sie kee Enzyme dafür haben.
Das mit dem Ideenklau rächt sich schon an der Autoindustrie, die werden noch in Grund und Boden verklagt, weil die Designs von Mercedes, BMW und Audi kopieren, und das sogar bei den Labels, die Labels der chin. Autofirmen sehen den deutschen Labels ähnlich. Auch können die ihre Autos nicht hier verkaufen, da ihr Sicherheitsstandard total schlecht ist. also viel zu weiche Knautschzone, damit gefährliche Autos.
Ich persönlich mag keine Chinesen, die alles kopieren und die sich hierzulande auch breitmachen um zu studieren, da fragt man sich ob die überhaupt ein bildungssystem haben. Aber mit den chinesen muss man vorsichtig sein, denn ich kenne ja auch eine, mit der ich befreundet bin.
Wirtschaftlich werden die Chinesen uns noch lange nicht überholen, dafür sind wir zu führend in der Wirtschaftskraft. Und wir produzieren gute Qualität, wovon man bei den Chinesen noch schweigen kann.
Und Corni, Milch kann man nicht kopieren, wenn man echte Milch haben will. Die brauchen die bestimmt für etwas anderes.....keine Ahnung was...


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

#6

RE: China

in Politik 10.10.2007 18:19
von BTVS | 287 Beiträge

So, jetzt muss ich mal ein paar Halbwahrweiten aufklären, habe in den letzten Wochen und Monaten nämlich einiges über China im Spiegel u.a. Medien gelesen.

1) Die Milch ist bei uns nicht teurer geworden, weil die Chinesen viel aufgekauft haben, sie haben sogar viel mehr produziert, als die gesamte EU zusammen. Ich glaube, sie sind der zweitgrößte Milchproduzent der Welt nach den USA. Dass die Milch teurer geworden ist, hat da andere Gründe. Die Chinesen können zwar keine Milch vertragen, trinken sie aber trotzdem, weil das "hip" und "modern" ist, es werden sogar Methoden angewandt, um die Lactose zu verringern. Soll die mal einer verstehen

2) Die Chinesen haben sehr wohl ein Bildungssystem, sie bringen hervorragende Wissenschaftler hervor, die auf Eliteuniversitäten ihr Wissen eingetrichtert bekommen. Oft ist es noch so, dass eine gute Bildung noch die einzige Möglichkeit ist, ins Ausland gehen zu können. Leider werden diese dann oft aber unter sanftem Druck dazu gezwungen, angeeignetes Wissen ihrer Regierung weiter zu geben.

3) China ist bereits eine Wirtschaftsmacht, soweit ich weiss haben sie den Exportweltmeister Deutschland in spätestens 3 Jahren überholt, außerdem steigt das Bruttosozialprodukt immer weiter an sowie die Investitionen ins Ausland.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#7

RE: China

in Politik 11.10.2007 11:36
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Und gestern stand irgendwo, dass China 2008 wohl Exportweltmeister wird und Deutschland damit auf den 2. Platz verweisst. Aber was die exportieren: Billigzeugs (s. Autos), giftiges Spielzeug (ja, ich weiß, dass auch Mattel schuld war). Aber dennoch ist China für mich ein Billigproduktionsland. Leider sind zuviele westliche Firmen nach China gegangen, denn jetzt gibt es kaum noch ein Produkt, das nicht Made in China ist. Schade!! Ich persönlich achte da schon drauf, dass ich gute (europäische) Marken kaufe.
zuletzt bearbeitet 11.10.2007 12:10 | nach oben springen

#8

RE: China

in Politik 11.10.2007 17:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar
In Antwort auf:
Gurkenkrieger
Und gestern stand irgendwo, dass China 2008 wohl Exportweltmeister wird und Deutschland damit auf den 2. Platz verweisst. Aber was die exportieren: Billigzeugs (s. Autos), giftiges Spielzeug (ja, ich weiß, dass auch Mattel schuld war). Aber dennoch ist China für mich ein Billigproduktionsland. Leider sind zuviele westliche Firmen nach China gegangen, denn jetzt gibt es kaum noch ein Produkt, das nicht Made in China ist. Schade!! Ich persönlich achte da schon drauf, dass ich gute (europäische) Marken kaufe.


LÖL!

so ziemlich jedes Unternehmen, sei es aus Europa, USA, Japan oder sonstwo lässt ihre Produkte in China herstellen, sogar Apple hat den Produktionsort von Taiwan nach China verlegt als der iPod ein Verkaufsschlager wurde. Made in China muss nichts schlechtes heißen, solange kein Billigunternehmen dahinter steht.
Dann haste nämlich ein Problem, wie z.b. diese China-Billiglimousinen, die beim ADAC-Test gnadenlos durchgefallen sind in Sachen Sicherheit.

Bei japanischen oder (süd)koreanischen Autos brauchste aber keine Sorgen zu haben, die sind top!

Und gute europäische Marken?? Trigema T-Shirts vllt? Toilettenpapier Made in Europe? Genau, so unterstützt man die Wirtschaft wa?

Ist eigentlich scheissegal wo man was herstellt, wichtiger ist wer dahintersteckt. Höchstens moralische Bedenken könnte man haben, wenn man bedenkt dass die meisten Arbeiter dort ein Leben haben wir wir anne dunnemals im späten 19. bzw frühen 20. Jahrhundert... Und daran wird auch ein Boykott nicht wirklich helfen.
Oder was meinste was Adidas Turnschuhe Made in Europe kosten würden? Na dann viel Spaß!

Ohne diese Plackerei dieser Menschen hätten wir keine billigen iPods, keine billigen PCs, keine billigen Turnschuhe, keine billigen teuren Artikel für die wir uns so sehr "abrackern" (lachhaft im Vergleich mit deren Plackerei). Wer hätte denn ernsthaft ein Interesse daran, dass sich dies ändert?

Sobald die Chinesen vllt mal eines Tages unseren Lebensstandard inkl. Kohle wollen, müssen sich die Unternehmen neue moderne Sklaven in anderen Ländern suchen, die sie für nen Hungerlohn ausbeuten können. Da wir es uns sonst nicht leisten könnten bzw wollten.

Dann hätte Jan heute nämlich keinen Plasma-TV, PS3, XBOX 360 und andere Luxusartikel, wenn diese Made in Europe wären. Oder aus einem dir genannten "Qualitätsland" entstammen würde.

Nicht vergessen Corni, unser Reichtum ist auf der Armut der anderen aufgebaut. Reichtum ist immer ein Indikator für ein Ungleichgewicht von Kapital.

Die Frage ist, was dir (bzw uns) nun lieber wäre? Keine leichte Wahl in meinen Augen...
zuletzt bearbeitet 11.10.2007 17:47 | nach oben springen

#9

RE: China

in Politik 13.10.2007 17:18
von Ghost Dog | 364 Beiträge

Ja Markus, dir geb ich recht. Aber trotzdem überschwemmen die Chinesen uns mit Billigartikeln.
Für mich sind die Chinesen allerdings trotzdem agga agga, weil die einfach uns nachmachen. Kein Wunder bei dem Bildungssystem, dass die in Europa studierenden beinahe Wirtschaftsspione sind. China hatte damals Deutschland das Fotoapparate Monopol geklaut, weil sie deutsche Fotoapparate aufkauften und diese kopierten. Das versuchen die bei den Autos wieder. schlimmer noch, dass sie deutsche Labels fast kopieren BMW (D), BYD (China) und beinahe das gleiche Logo. tztztz...was wollen die Chinesen nur? wohl unseren Wirtschaftsstandard erreichen und uns überholen. Trotzdem ist China für mich einfach gefährlich. die ham doch 1,4 Mill. Soldaten.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"I've always looked for the perfect life to step into. I've taken all the paths to get where I wanted. But no matter where I go, I still come home."

R.I.P.
Layne Staley
(1967-2002)


„That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die“

H.P. Lovecraft (über den Cthulhu)
nach oben springen

#10

RE: China

in Politik 15.10.2007 00:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ghost Dog
Ja Markus, dir geb ich recht. Aber trotzdem überschwemmen die Chinesen uns mit Billigartikeln.
Für mich sind die Chinesen allerdings trotzdem agga agga, weil die einfach uns nachmachen. Kein Wunder bei dem Bildungssystem, dass die in Europa studierenden beinahe Wirtschaftsspione sind. China hatte damals Deutschland das Fotoapparate Monopol geklaut, weil sie deutsche Fotoapparate aufkauften und diese kopierten. Das versuchen die bei den Autos wieder. schlimmer noch, dass sie deutsche Labels fast kopieren BMW (D), BYD (China) und beinahe das gleiche Logo. tztztz...was wollen die Chinesen nur? wohl unseren Wirtschaftsstandard erreichen und uns überholen. Trotzdem ist China für mich einfach gefährlich. die ham doch 1,4 Mill. Soldaten.


in der v.r. china gilt es als eine tolle leistung wenn man etwas erfolgreich kopiert bzw plagiatiert
eben eine andere mentalität...

wobei, wie du dich erinnern wirst, die japaner haben nach dem 2. WK auch zuerst angefangen unsere produkte zu kaufen, genauestens zu untersuchen und quasi gleichwertig zu reproduzieren, aber für einen günstigeren preis.

und heute sind die die high-tech nation numero uno

und du solltest bedenken, dass die v.r. china (republik china = taiwan ) noch immer ein schwellenland ist und eben noch anders wirtschaften als wir industrienationen.

aber mal ehrlich, wer kopiert denn nicht von den anderen? sei es im filmbusiness, bei videospielen, autos, romanen, musik, kleidung etc.
kopiert wird überall, mal dreister, mal ganz gut bis originell.

und da wirtschaftsspionage nicht nur die chinesen betreiben, darfste davon ausgehen, dass sogar wir kopieren

und was die überschwemmung mit billigen artikeln betrifft: dafür gibt es seit langem ein zauberwort: Zoll!!!!
das macht manches so teuer dass es weh tut, ich kann dir von ein lied singen

nicht umsonst hieß es früher "schutzzoll", und die BRD und vorallem die EU machen davon genug gebrauch.
z.b. die stahlimporte aus dem nicht-eu ausland.

oder billige t-shirts aus china, da war doch mal was mit hohen zollgebühren für baumwolle oder sowas...

nach oben springen

#11

RE: China

in Politik 15.10.2007 16:49
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Klar kopieren wir auch aber eben nicht so "professionell" und allumfassend wie die Schlitzaugen Und wie Markus richtig sagt es ist eben ne andere Mentalität. Wobei das eben die Frage aufwirft, ob man dort auch schon in der Schule kopiert? "Sehr gut abgeschrieben!"

Ich frage ich aber langsam ob unsere Wirtschaft üerhaupt ne chance hat gegen Cjinas. Klar, wir sind (noch) führend bei High-Tech wie Gentechnik, aber lange geht das auch nicht mehr zumal die Europäer da ja auch moralische Grenzen sehen, welche für die Chinessen vermutlich garnicht existieren.

Ich glaube aber die bekommen dort bald ein gewaltiges Problem mit der Umwelt. Irgendwann gibts nicht mehr genug sauberes Wasser / Luft. Und eine kranke Gesellschafft ist nicht so produktiv. Dieses Problem gab es ja bei uns auch mal wenn ich mich recht erinnere, aber natürlich nicht so gravierend.

nach oben springen

#12

RE: China

in Politik 15.10.2007 20:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gurkenkrieger
Klar kopieren wir auch aber eben nicht so "professionell" und allumfassend wie die Schlitzaugen Und wie Markus richtig sagt es ist eben ne andere Mentalität. Wobei das eben die Frage aufwirft, ob man dort auch schon in der Schule kopiert? "Sehr gut abgeschrieben!"
Ich frage ich aber langsam ob unsere Wirtschaft üerhaupt ne chance hat gegen Cjinas. Klar, wir sind (noch) führend bei High-Tech wie Gentechnik, aber lange geht das auch nicht mehr zumal die Europäer da ja auch moralische Grenzen sehen, welche für die Chinessen vermutlich garnicht existieren.
Ich glaube aber die bekommen dort bald ein gewaltiges Problem mit der Umwelt. Irgendwann gibts nicht mehr genug sauberes Wasser / Luft. Und eine kranke Gesellschafft ist nicht so produktiv. Dieses Problem gab es ja bei uns auch mal wenn ich mich recht erinnere, aber natürlich nicht so gravierend.



schon napoleon wusste: "wenn china erwacht, erbebt die welt!"

im positiven als auch negativen sinne...

nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: qalorfafy
Forum Statistiken
Das Forum hat 13031 Themen und 20142 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen