ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/


#16

RE: Earthlings

in Lifestyle 05.02.2007 21:58
von Iceskaarj | 402 Beiträge

nö, Delphine ebenso...


"You know what I wish? I wish all the scum of the Earth had one throat and I had my hands about it." Rorschach - Watchmen
nach oben springen

#17

RE: Earthlings

in Lifestyle 05.02.2007 22:11
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Ich meinte von den Affen nur die Menschenaffen .



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#18

RE: Earthlings

in Lifestyle 05.02.2007 22:22
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Desawegen habe ich ja auch gesagt die meisten.

Ich habt den homo stupidus stegensis vergessen
zuletzt bearbeitet 05.02.2007 22:23 | nach oben springen

#19

RE: Earthlings

in Lifestyle 05.02.2007 22:38
von Croc • Ehemalige - Mod
| 403 Beiträge

Ja, ich hab auch gehört, dass Delphine sich im Spiegel erkennen können...

Ich find diesen Aufschrei hier etwas komisch... Da guckt man mal einen Film an, ist schockiert und hört mit dem Fleisch essen auf. Dabei gibt es diese Tiermisshandlungen schon seit Jahren und es gab auch schon immer schockierende Filme darüber. Ich finds toll, dass ihr vorhabt, kein Fleisch mehr zu essen, aber ich kann nicht aufs Fleisch verzichten. Ich mag viele Gemüsesorten nicht und deshalb nehme ich Fleisch als Ergänzungsnahrung. Ihr dürft mich bitte bitte nicht deswegen verurteilen, ich bin auch genauso gegen die Tiermisshandlungen wie ihr und ich spende auch regelmässig an "VIER PFOTEN", einem Tierschutzverein in Europa. Wenn ihr das paradox findet, dann erklär ich es euch gerne...
Ihr hört doch sicher immer wieder in den Medien, was Schlimmes ist passiert und es gibt n Aufschrei und Proteste (zB Kampfhunde, Vogelgrippe etc.) Aber nach zwei Wochen sind die Skandale wieder vergessen... Oder denkt ihr daran, wenn ihr Leim kaufen geht, dass eine Kuh deswegen ihr Knochen abgeben musste? (Leim wird aus Knochen produziert) Denkt ihr daran, wenn ihr mit dem Auto fährt, dass euer Abgase zur Meeresspiegelerhöhung beiträgt und somit Millionen von Menschen, die an den Küsten leben, gefährdet? Denkt ihr daran, wenn ihr ins Schwimmbad geht, dass der Chlor, in dem ihr badet, das Flusswasser verseucht? Denkt ihr daran, wenn ihr ein Strichmännchen auf ein Papier kritzelt, dass ein Baum in Amazonas für dieses Papier gefällt wurde? Denkt ihr daran, wenn ihr am Strand spazieren geht, dass eure Tritte mehr Sand ins Meer schüttet und somit die seltenen Korallen gefährdet? Denkt ihr daran, wenn ihr ne Fliege plattklatscht, dass ihr damit Nahrung für Spinnen und Vögel zerstört, die doch wichtig für den Nahrungskreis sind? Ich vermute mal nicht. Das alles wird passieren, solang der Mensch existiert.Es ist für mich keine Lösung, mit dem Fleisch essen aufzuhören, weil das nichts an der Behandlung der Tiere ändert (Nutztiere sind auch anderswendig nutzbar). Vielmehr sollte man aktiv gegen die Tiermisshandlungen handeln oder noch besser, sich die Kugel geben. Dann tut man nix mehr, was der Umwelt schadet.


If today was perfect there would be no need for tomorrow
nach oben springen

#20

RE: Earthlings

in Lifestyle 05.02.2007 23:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar
In Antwort auf:
Zitat von Croc
Ja, ich hab auch gehört, dass Delphine sich im Spiegel erkennen können...
Ich find diesen Aufschrei hier etwas komisch... Da guckt man mal einen Film an, ist schockiert und hört mit dem Fleisch essen auf. Dabei gibt es diese Tiermisshandlungen schon seit Jahren und es gab auch schon immer schockierende Filme darüber. Ich finds toll, dass ihr vorhabt, kein Fleisch mehr zu essen, aber ich kann nicht aufs Fleisch verzichten. Ich mag viele Gemüsesorten nicht und deshalb nehme ich Fleisch als Ergänzungsnahrung. Ihr dürft mich bitte bitte nicht deswegen verurteilen, ich bin auch genauso gegen die Tiermisshandlungen wie ihr und ich spende auch regelmässig an "VIER PFOTEN", einem Tierschutzverein in Europa. Wenn ihr das paradox findet, dann erklär ich es euch gerne...
Ihr hört doch sicher immer wieder in den Medien, was Schlimmes ist passiert und es gibt n Aufschrei und Proteste (zB Kampfhunde, Vogelgrippe etc.) Aber nach zwei Wochen sind die Skandale wieder vergessen... Oder denkt ihr daran, wenn ihr Leim kaufen geht, dass eine Kuh deswegen ihr Knochen abgeben musste? (Leim wird aus Knochen produziert) Denkt ihr daran, wenn ihr mit dem Auto fährt, dass euer Abgase zur Meeresspiegelerhöhung beiträgt und somit Millionen von Menschen, die an den Küsten leben, gefährdet? Denkt ihr daran, wenn ihr ins Schwimmbad geht, dass der Chlor, in dem ihr badet, das Flusswasser verseucht? Denkt ihr daran, wenn ihr ein Strichmännchen auf ein Papier kritzelt, dass ein Baum in Amazonas für dieses Papier gefällt wurde? Denkt ihr daran, wenn ihr am Strand spazieren geht, dass eure Tritte mehr Sand ins Meer schüttet und somit die seltenen Korallen gefährdet? Denkt ihr daran, wenn ihr ne Fliege plattklatscht, dass ihr damit Nahrung für Spinnen und Vögel zerstört, die doch wichtig für den Nahrungskreis sind? Ich vermute mal nicht. Das alles wird passieren, solang der Mensch existiert.Es ist für mich keine Lösung, mit dem Fleisch essen aufzuhören, weil das nichts an der Behandlung der Tiere ändert (Nutztiere sind auch anderswendig nutzbar). Vielmehr sollte man aktiv gegen die Tiermisshandlungen handeln oder noch besser, sich die Kugel geben. Dann tut man nix mehr, was der Umwelt schadet.



Ist aber nochmals ein riesen Unterschied, ob das ganze "unbeabsichtigt" geschieht oder ob man so etwas mutwillig macht.
Leben kann nicht existieren ohne anderes zu töten, der Tod ist ein natürlicher Bestandteil des Lebens.
Ich würde auch niemanden verurteilen, der ein Tier in freier Wildnis für Essenszwecke tötet und die Haut weiterverwertet wie es damals bei den Indianern oder bei Naturvölkern heute noch üblich ist. Immerhin töten Löwen auch Gnus oder Gazellen.
Es macht aber einen Unterschied ob man Tiere wie KZ-Häftlinge systematisch einpfercht, misshandelt und grausam und brutal tötet. Oder man man Tiere in freier Wildnis, wo sie unbehindert ein normales natürliches Leben führen, tötet.

Und ja, ich wusste schon vorher, dass es in Schlachthäusern etc nicht würdig zugeht, aber dermaßen brutal? Ich wusste bis vor kurzem nichtmal, dass man australischen Schafen für die Wollproduktion am lebendigen Leib ohne Betäubung Hautfetzen herausschneidet, damit an den Hautfalten Narben entstehen, um Parasiten abzuhalten, sich einzunisten.

Ich wusste nicht, dass man Delphinen in Japan bei lebendigem Leib die Kehle durchschlitzt, ohne sie vorher zu töten.
Ich wusste nicht, dass man Hühner mit den Füßen zertrampelt!
Ich wusste nicht, dass man junge Ferkel ohne Betäubung die Eier herausschneidet!

Da ich davon ausging, dass in unserer westlichen "Zivilisation" dafür Betäubung eingesetzt würde!

Und was unser Papier angeht, es gibt auch Sorten, die nicht aus dem Regenwald stammen! Aber das ist nun Natur, und Bäume leiden nicht, da sie kein ZNS besitzen. Und hat mit diesem Thema auch eher wenig zu tun.

Leben ohne Zerstörung kann nicht existieren. Beides ist ein Kreislauf.
Aber man kann dafür sorgen, dass dieser Kreislauf nicht zu sehr aus dem Gleichgewicht gerät.
zuletzt bearbeitet 05.02.2007 23:19 | nach oben springen

#21

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 08:41
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich werde auch ned komplett aufs Fleisch verzichten, aber privat kaufe ich keins mehr (vorallem ned bei Aldi und Co.) Markus hat schon Recht wenn er sagt, Leben ohne Zerstörung ist nicht möglich.

Aber denkt mal an die Entwicklungsländer, dort werden Mädchen auch ohne Betäubung beschnitten, das ist ja zumindest genauso schlimm. Aber ganz klar, die Tiere müssen nicht misshandelt werden, es geht auch mit Betäubung. Nur darf man dann als Verbraucher nicht immer zuerst auf den Preis schauen. Leider hat sich die Geiz-ist-geil-Moral durchgesetzt.

Ich glaube auch nicht, dass eine Kuh nur wegen der Knochen geschlachtet wirde um Leim herzustellen. Das ist mehr Restverwertung.

Kann man eigentlich Fleisch inzwischen nicht im Labor züvhten? Ich meine da mal was gelesen zu haben....




nach oben springen

#22

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 09:35
von [flo] | 526 Beiträge

Ih... Chemiefleisch und so würde ich genauso wenig anrühren wie Billigfleisch. Angenommen, mir ist bewusst, dieses Fleisch wurde im Labor gezüchtet... das würde mir ein komisches Gefühl geben.


"That was intense. Really intense. Well, not really intense, but pretty intense."
nach oben springen

#23

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 10:12
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich glaube eines Tages wird sich das durchsetzen. Besser gesagt ich hoffe es! Wenn es genuso schmeckt wie echtes Fleisch, dann verstehe ich dich nicht. Joghurt und viele andere Nahrungsmittel, vom Gummibärchen bis zum Müsliriegel werden doch auch im Labor erzeugt, bzw verbessert.

nach oben springen

#24

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 10:25
von BTVS | 287 Beiträge

In Antwort auf:
Ich find diesen Aufschrei hier etwas komisch... Da guckt man mal einen Film an, ist schockiert und hört mit dem Fleisch essen auf. Dabei gibt es diese Tiermisshandlungen schon seit Jahren und es gab auch schon immer schockierende Filme darüber. Ich finds toll, dass ihr vorhabt, kein Fleisch mehr zu essen, aber ich kann nicht aufs Fleisch verzichten.


So wie ich das aus den meisten Posts in diesem Thread herauslese, wusste keiner bisher so richtig Bescheid, was wirklich so in den Schlachthäusern und anderen Plätzen vorgeht, von daher finde ich diesen Aufschrei gar nicht überraschend. Die meisten Vegetarier, die ich kenne, haben ähnliche Dinge gesehen bzw. gelesen und beschlossen, kein Fleisch mehr zu essen, solche Dinge kommen häufiger vor als man denkt.
Es ist nicht schlimm, wenn jetzt nicht alle "konventieren" nach dem Film, zumindest wurde einmal auf diese Sache aufmerksam gemacht und eine Diskussion eröffnet, das allein ist schon eine Menge wert.

Zum Thema "Restwertung": Heutzutage werden eigentlich schon alle Teile eines Tieres auf irgendeine Art verwendet, von Nebenprodukten kann gar keine Rede mehr sein, wie z.B. beim Schwein. Kürzlich kam eine Reportage, wie "pork chips" hergestellt werden, also frittierte Chips aus Schweinehaut. Das gewonnene Fett aus der Trocknung der Haut wird zur Frittierung der Haut verwendet, die Abfälle, nichtverwertete Haut, oder Knochen werden gehäckselt und dienen später als Viehnahrung.
Bei der Kuh ist es nicht anders, das wird alles mitkalkuliert.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#25

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 10:55
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich dachte das wäre verboten (BSE) Denn BSE ist doch auch im Knochenmark und im Hirn...

nach oben springen

#26

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 11:23
von BTVS | 287 Beiträge

Ich weiss nicht, ob bei Rindern auch die Knochen verwendet werden, habe das jetzt nur bei den Schweinen gesehen.

Die Reportage ist in den USA entstanden, möglicherweise ist das dort noch nicht verboten, da es dort meines Wissens noch keine Fälle von BSE gab (oder doch?). Bin mir aber nicht sicher.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#27

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 16:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gurkenkrieger
Ich dachte das wäre verboten (BSE) Denn BSE ist doch auch im Knochenmark und im Hirn...


Ich glaube kaum dass man eine Krankheit verbieten kann!

nach oben springen

#28

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 19:15
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Bei uns in Deutschland is das zumindest verboten, an der Schule haben wir früher (8. Klasse) mal ein Rinderhirn aufgeschnitten Das wurde dann gott sei dank auch verboten.

nach oben springen

#29

RE: Earthlings

in Lifestyle 06.02.2007 20:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gurkenkrieger
Bei uns in Deutschland is das zumindest verboten, an der Schule haben wir früher (8. Klasse) mal ein Rinderhirn aufgeschnitten Das wurde dann gott sei dank auch verboten.


Mich würde echt mal interessieren, wie man eine Krankheit per Gesetz verbieten kann? Vorallem wenn nichtmal wirklich bekannt ist, wie sie entsteht.


Wikipedia:

"Aufgrund einer EU-Vorschrift müssen seit dem Jahre 2001 von älteren Tieren Gewebe mit hoher Erregerkonzentration (Hirn, Rückenmark, Milz) bereits bei der Schlachtung entfernt und entsorgt werden. So soll das Risiko einer Übertragung auf Menschen minimiert werden. Auch die Verarbeitung von Rinderdärmen zur Wurstherstellung ist in Deutschland und Frankreich verboten. In Südamerika ist die Krankheit bisher noch nicht nachgewiesen worden. Wenn Rinderdärme in Deutschland zur Produktion von Wurst Verwendung finden, so sind dies immer aus Südamerika importierte Därme."

Das ist verboten, die Krankheit an sich wirste wohl schlecht mit Gesetzesparagraphen überzeugen können, sich nicht weiterzuverbreiten.

nach oben springen

#30

RE: Earthlings

in Lifestyle 07.02.2007 10:18
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Klaro, man kann nur die Verbreitung durch Paragraphen bestmöglich eindämmen. Bisher scheints ja geholfen zu haben ;-)

nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: GregSalas
Forum Statistiken
Das Forum hat 13098 Themen und 20210 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen