ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/


#31

RE: oO

in Spiele 13.12.2006 15:30
von [flo] | 526 Beiträge

Ich zähl scho ma die Tage, wie lang die noch an der Macht sind!




Faulheit ist der Grundstein für Genialität!

Mein Filmdatenbank


nach oben springen

#32

RE: oO

in Spiele 30.03.2007 13:39
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Hier mal wieder was possitives, aber irgendwie ist momentan relativ ruhig um des Thema. Naja auch klar, da es nun ausgelutscht und den Politikern keine PR mehr gibt.



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#33

RE: oO

in Spiele 30.03.2007 17:08
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Warte nur mal bis wieder ein Amoklauf passiert, schon geht wieder die Hetze über Killerspiele los!

nach oben springen

#34

RE: oO

in Spiele 30.03.2007 19:53
von [flo] | 526 Beiträge

Glaub ich weniger... alles wird nämlich immer mehr und mehr professioneller und so... Beckstein und co haben sogar Strafanzeigen bekommen... glaube net dat die leicht sowas wiederholen, da das Echo immer lauter, größer und sachlicher wird!


"That was intense. Really intense. Well, not really intense, but pretty intense."
nach oben springen

#35

RE: oO

in Spiele 30.03.2007 21:08
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Strafanzeigen? Von wem? Für was genau?

nach oben springen

#36

RE: oO

in Spiele 30.03.2007 21:49
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Ja gab es, aber wurde inzwischen leider schon zurückgewiesen. *klick*

Manchmal hiflt google.de weiter ;). Ach Suchwörter waren "Killerspiele" und "Anzeige" und prommt hatte ich des gesuchte.



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#37

RE: oO

in Spiele 19.11.2007 20:13
von BTVS | 287 Beiträge

Mal wieder was neues von der Diskussion über Killerspiele. Ich bin durch Zufall auf ein Video aufmerksam geworden, wo gezeigt wird, wie gezielt die öffentlich-rechtlichen Sender die Leute manipulieren mit Zusammenschnitten, Falschaussagen usw. Wusste oft nicht, ob ich weinen oder lachen sollte, und für sowas zahlt man Rundfunkgebühren.

Ich bin mal gespannt, was der versuchte Amoklauf in Köln wieder für Wellen schlägt, wetten, dass die auf den Computern wieder ein böses Killerspiel finden.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#38

RE: oO

in Spiele 19.11.2007 21:18
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

So ein Zufall, genau das Video hab ich erst gestern angeschaut.
Ja das zeigt mal wie "gut" da rechaschiert worden ist.
Ein sehr gutes Video, dass klar macht was Probaganda ist.



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

nach oben springen

#39

RE: oO

in Spiele 19.11.2007 21:48
von Croc • Ehemalige - Mod
| 403 Beiträge

Hab grad vorhin das Video geguckt... leider hab ich nix verstanden, da war zuviel Blablablas... kann jemand von euch eine kurze Zusammenfassung zu dem Video schreiben? Ich wäre sehr dankbar!


If today was perfect there would be no need for tomorrow
nach oben springen

#40

RE: oO

in Spiele 20.11.2007 08:39
von BTVS | 287 Beiträge

Zitat von Croc
Hab grad vorhin das Video geguckt... leider hab ich nix verstanden, da war zuviel Blablablas... kann jemand von euch eine kurze Zusammenfassung zu dem Video schreiben? Ich wäre sehr dankbar!


Sehr gerne. Am Anfang wird aus dem Rundfunkgesetz zitiert, dass nur wahrheitsgemäße und richtige Aussagen gesendet werden dürfen und es keine Manipulation irgendwelcher Art geben darf.

Dann werden verschiedene Aussagen von Politikern und anderen "Fachleuten" gezeigt, die unisono sagen, wie brutal diese Killerspiele sind und was man dort alles machen kann (Menschen mit Kettensägen zerstückeln, Frauen vergewaltigen, aus Spass irgendwelche Passanten töten etc.) Dazu werden Bespiele aus verschiedenen Spielen gezeigt. Soweit so gut.

Nur werden oft die falschen Spiele zu den jeweiligen Aussagen gezeigt, z.B. ist die Stelle, wo der Mann grinst und man vorher gesehen hat, wie ein volles Magazin auf einer Leiche verbraucht wird, bewusst falsch geschnitten. In Wirklichkeit amüsiert sich der Mann über eine lustige Bemerkung im Teamchat. Oder es wird beschrieben, dass man belohnt wird und mehr Punkte bekommt, wenn man eine Person bewusst brutaler tötet, dabei werden Szenen aus Manhunt gezeigt, dass aber bereits in Deutschland verboten ist, trotzdem wird ein Verbot gefordert. Und so geht es eigentlich immer weiter, aber ich denke, diese Beispiele reichen, um einen Eindruck von diesem Video zu bekommen.


Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
nach oben springen

#41

RE: oO

in Spiele 20.11.2007 19:48
von Croc • Ehemalige - Mod
| 403 Beiträge

Ahso... Danke @BTVS!!!

Ist ja seltsam, dass die Fernsehsender manipulieren, wos geht. Hat die Regierung sie dazu gezwungen?


If today was perfect there would be no need for tomorrow
nach oben springen

#42

RE: oO

in Spiele 20.11.2007 20:22
von BTVS | 287 Beiträge
Da bin ich mir nicht so sicher, aber möglich ist alles. Wenn man sich mal die Zusammensetzung der Rundfunkräte in den einzelnen Bundesländern anschaut, kann man schon einen großen Einfluss z.B. der Kirchen und der Politik erkennen. Da dieser laut Wikipedia ein Kontrollgremium zur Vertretung der Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung und zugleich das oberste für die Programmkontrolle zuständige Aufsichtsgremium ist, gibt es viele Möglichkeiten, zu manipulieren.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, dass die Verantwortlichen dieser Sendungen einfach strunzdoof sind und keine Ahnung von der Materie haben, geschweige denn mal eine Maus oder ein Joypad in der Hand gehalten haben.

Zum Glück ist das bisher nur bei den öffentlich-rechtlichen Sendern so, aber langsam aber sicher setzt sich das auch bei den Privaten durch...

Reese: What happened to your eyeliner?
Corbin: I took it off. It was too Adam Ant.
Reese: I liked it. It sort of made you look like a wolverine.
Corbin: Wolverine?
Reese: Wolverines rock.
Corbin: Wolverines do rock.
zuletzt bearbeitet 20.11.2007 20:24 | nach oben springen

#43

RE: oO

in Spiele 21.11.2007 12:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Croc
Ahso... Danke @BTVS!!!
Ist ja seltsam, dass die Fernsehsender manipulieren, wos geht. Hat die Regierung sie dazu gezwungen?



In unserem "Nutziland" hat die Politik nunmal ihre Finger in den Medien im Spiel, fängt bei vielen Tageszeitungen an die eigentlich mehr schon den Parteien gehören, genauso ist es bei den Öffentlich-Rechtlichen und dort besonders einflussreich.

Ist z.B. mitunter auch ein Grund, warum bei uns immer noch die GEZ und hohe Gebühren existieren. Weil sich dort die Politik quer stellt.





4.1. Der Fernsehrat


Zu den Aufgaben des Fernsehrates gehören das Vertreten der Allgemeinheit, das Festlegen der Programmrichtlinien und die Wahl des Intendanten.
Der Fernsehrat ist das Organ der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, durch welches politische Parteien schon immer versuchten, Einfluss auf die Programminhalte zu nehmen.

Auch heute entscheidet die politische Zugehörigkeit noch darüber, ob jemand in den Fernsehrat gewählt wird oder nicht. Besonders die Zusammensetzung des Fernsehrates des ZDF, die aber ,,im wesentlichen als beispielhaft für alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik" gilt, gibt schnell offensichtlichen Aufschluss darüber, inwieweit alle gesellschaftlich relevanten Gruppen an der Einflussnahme am Inhalt des Fernsehens beteiligt werden:

Vertreter der Regierung und Parteien stellen insgesamt 26 Mitglieder von denen 11 Mitglieder von den Landesregierungen, 12 Mitglieder von den Parteien nach der Stärke im Bundestag und 3 Mitglieder der jeweiligen Bundesregierung gestellt werden. Die Politik hat also einen Einfluss von ca. 56 %!
Die Arbeitgeber, Zeitungsverleger, die Deutsche Landwirtschaft und der Zentralverband des Deutschen Handwerks stellen insgesamt 8 Mitglieder. Damit fällt der Wirtschaft ein Anteil von 17 % Stimmgewalt zu.

Die Gewerkschaften stellen nur 3 Mitglieder, womit die Arbeitnehmer mit ca. 6 % an den Abstimmungen teilnehmen dürfen.
Die restlichen 10 der insgesamt 47 Mitglieder werden von relevanten Verbänden wie dem Sportbund, dem Bund der Vertriebenen, den freien Wohlfahrtsverbänden und Vertretern der kommunalen Spitzenverbänden gestellt und sie haben immerhin zusammen einen Stimmanteil von ca. 21%.
Dieser Blick auf die Zusammensetzung zeigt eindeutig, "wie das Volk letztlich um einen staatsunabhängigen und basisdemokratischen Rundfunk betrogen wurde."
Der SPD-Medienexperte Reinhard Klimmt prägte den zu dieser Sachlage passenden Begriff des ,,Stellungs- und Partisanenkrieg in Rundfunk- und Verwaltungsräten", um die Kontrolle des Rundfunks zu beschreiben.

In den sechziger und siebziger Jahren wurde das Programm als Folge der politischen Infiltration der Rundfunkräte immer neutraler und eindeutige kritische Aussagen von Journalisten zur Politik wichen dem der ´farblosen` Berichterstattung und einer neutralen Haltung gegenüber den Tagesereignissen. Diese Tendenz hat sich, betrachtet man die politische Kritik (z.B. anhand der Spendenaffäre Helmut Kohls, die nahezu im Sande verlief; Anm. d. Verf.) bis in die heutigen Tage aufrechterhalten.

,,Gesetzlich darf in keinen Rundfunkrat mehr als ein Drittel der Mitglieder von Parteien entsendet werden, aber in Wahrheit sind es meistens zwei Drittel oder sogar fast alle."
Der eigentliche Anspruch, den Rundfunkrat von Regierungsinteressen abzuschotten gilt also als eindeutig verfehlt und die Wirklichkeit lässt das Organ ´Rundfunkrat´ als ein macht-politisches Steuerungsinstrument erscheinen.
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 13:06 | nach oben springen

#44

RE: oO

in Spiele 21.11.2007 19:55
von Goldfisch | 109 Beiträge
Hier ein nettes "Killerspiel"

Link korrigiert@Dome
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 20:34 | nach oben springen

#45

RE: oO

in Spiele 30.11.2007 00:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://www.k-videogames.de/web/Killerspi...ws/id,7313/s,,c


mal wieder neuer zündstoff...


"Die Diskussion um den Begriff „Killerspiele" und ihr Verbot bekommt neuen Wind seitens der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GwG). Die GwG fordert ein Verbot dieser Spiele und kritisiert gleichzeitig die Bezeichnung „Ballerspiele" als verharmlosend, wie einer aktuellen Pressemitteilung zu entnehmen ist. Außerdem werde den Eltern vorgegaukelt, dass derartige Spiele die Medienkompetenz der Kinder fördern würde. Ein Verbot sei nötig für den Erhalt eines „Grundkonsens einer humanen Gesellschaft"."

nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
2 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DarwinMay
Forum Statistiken
Das Forum hat 12955 Themen und 20066 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen