ACHTUNG!:
Forum bald nur noch unter:
http://www.exbbz-treff.de.vu
erreichbar
oder direkt Link:
http://86053.homepagemodules.de/


#16

RE: lölchen

in Spiele 27.11.2006 14:03
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Ich habe hier nen Link wo man sich bei einer Unterschriftaktion beteiligen kann.


Gruß
Dome



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler


nach oben springen

#17

RE: lölchen

in Spiele 02.12.2006 17:42
von Croc • Ehemalige - Mod
| 403 Beiträge

Wo steht es bitteschön geschrieben, dass ich soziale Unfähigkeit im Zusammenhang mit Mobbing meine? Um Markus' Frage zu beantworten: Ja, ich weiss, wie es ist, ausgeschlossen und verstossen zu sein. Ich wurde auch 4 Jahre lang von der ganze Klasse gemobbt. Und wir beide sind hier auch nicht die einzigen, die gemobbt worden sind. Ich weiss, dass nicht wenige hier ein Liedchen von den bösen, bösen Mitschülern singen können.
Aber weisst du, etwas unterscheidet uns von dem Amokläufer: Trotz Mobbings haben wir danach andere Leutz die Chance gegeben, uns zu kennenlernen. Wir hatten den Mut, neue Leute zu kennenlernen, wir hatten weiterhin den Glauben an das Gute in den Menschen. Ansonsten wären wir ja ohne Freunde, immer noch Einzelgänger. Der Amokläufer dagegen dachte gleich, alle Türken, Politiker, Spacken und was weiss ich noch wer seien scheisse und sollen gleich um die Ecke gebracht werden. Er kannte vll 3 oder 4 Türken, die blöd waren, und er verurteilt gleich über alle Türken. Anstatt ohne Vorurteil zu sein, frisst er seinen Hass auf bestimmte Gruppen der Menschen hinein und stellt die Formel Mensch=scheisse auf die Beine. DAS nenne ich sozial unfähig.
-----
If today was perfect there would be no need for tomorrow


nach oben springen

#18

RE: lölchen

in Spiele 02.12.2006 19:41
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge

Ich stimme Croc zu,

das Problem ist ja gerade, dass diese Amokläufer mit niemandem über ihre Probleme rede, bzw. mit den falschen Leuten und die richtigen lassen sie erst garnicht an sich heran! Der aktuelle Fall zeigt es ja: es gab zwar jemand der das wußte, aber dem war das offenbar schnuppe, jedenflals hat er nicht die Polizei gewarnt. Wohl weil er selber auch einne Gefallen an diesen Spielchen mit Waffen fand. Wenn man Probleme hat, muss man drüber reden, alles andere hilft nix. Und man darf nie die Hoffnung verlieren, dass es mal besser wird! Dann kann man so ziemlich alles aushalten.

Und das eben konnte der Amokläufer nicht, weil er all seinen Hass auf seine Mitmenschen projektierte!



Ingenieure und Wissenschaftler koennen nie soviel Gehalt bekommen wie Geschaefts
und Kaufleute Dieses Theorem kann inzwischen mathematisch bewiesen werden Der
Beweis basiert auf zwei Postulate Annahme eins Wissen bedeutet Leistung bzw
Macht Annahme zwei Zeit ist Geld Jede wissenschaftlich interessierte Person kann
bestaetigen dass Leistung ist gleich Arbeit durch Zeit Da aber Wissen ist gleich
Leistung und Zeit ist gleich Geld folgt zwingend Wissen ist gleich Arbeit durch
Geld Daraus kann man leicht ableiten Geld ist gleich Arbeit durch Wissen Daraus
folgt wenn Wissen gegen Null tendiert waechst Geld gegen unendlich unabhaengig
der beliebigen aber konstanten Arbeitsmenge Anders ausgedrueckt wenn Wissen
gegen unendlich waechst tendiert Geld gegen Null auch wenn weiter gearbeitet wird
Zusammenfassung Je weniger Sie wissen desto mehr koennen Sie Geld verdienen Je
mehr Sie arbeiten desto weniger Geld verdienen Sie Das ist wissenschaftlich erwiesen


nach oben springen

#19

RE: lölchen

in Spiele 02.12.2006 20:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Zitat von Croc: "... wir hatten weiterhin den Glauben an das Gute in den Menschen..."

Bis auf diese eine Sache stimme ich mit dir fast überein.

Ich möchte aber noch erwähnen: Ein Mensch, der keine Hilfe von außen bekommt, wird sich in seiner Wut steigern und nicht mehr darüber nachdenken, ob er Recht hat oder nicht. Nicht umsonst heisst es blinde Wut. Daraus kann Haß werden. Und ich behaupte, dass es jedem Menschen so ergehen würde, wenn nicht von außen Reaktionen kommen, die etwas Schlimmeres verhindern. Mit sozialer Unfähigkeit hat das nichts zu tun. Soziale Kompetenzen muss man lernen, aber wie, wenn es nicht beigebracht wird? Wie, wenn das Umfeld ein einziger Hort von verfickten Arschlöchern ist? Wie, wenn Lehrer, Eltern und Freunde wegschauen?

Er war Täter, aber auch Opfer. Und die Opfer waren Täter, so wie er auch Opfer war. Man sollte immer alles im Verhältnis sehen. Jeder hat eine Teilschuld!
Unschuldig ist niemand und nichts auf der Welt. Jeder und alles hat Schuld am Ganzen. Nichts ist ohne Folgen für alle.


"Open your eyes, open your mouths, close your hands and make a fist!" (System Of A Down)

zuletzt bearbeitet 02.12.2006 20:15 | nach oben springen

#20

oO

in Spiele 05.12.2006 13:32
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge
Achtung!
Hier nochmal neues Futter, gesponsort by Beckstein...

Auszug:

Bei den Kollegen von Spiegel Online ist heute ein Auszug aus dem Gesetzesvorschlag nachzulesen:

"Wer Computerspiele, die es den Spielern als Haupt- oder Nebenzweck ermöglichen, eine grausame oder die Menschenwürde verletzende Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen auszuüben, verbreitet, [...] herstellt, bezieht, liefert [...], wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft."





Gruß
Dome



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

zuletzt bearbeitet 05.12.2006 16:23 | nach oben springen

#21

RE: oO

in Spiele 05.12.2006 14:31
von Iceskaarj | 402 Beiträge

Der Typ ist einfach nur krank in der Birne... falls das wirklich umgesetzt wird (und das ist leider gar nicht mal so unwahrscheinlich), wander ich aus. Habe keine Lust, mit Mördern, Kinderschändern etc. in ne Zelle gesteckt zu werden, nur weil ich mir Dark Messiah importiert habe.

aja, der liebe Beckstein soll sich ja schon mal Gedanken über Gefängnislager machen, denn dann müsste man ja Millionen Menschen einsperren. Da war doch was mit Lagern in den 40er Jahren


nach oben springen

#22

RE: oO

in Spiele 05.12.2006 16:23
von [flo] | 526 Beiträge

will er uns etwa erzkonservatisivieren....

Was er da anrichtet ist zukunftszerstörend... praktisch 70% aller Jugendlichen haben definitiv einen Spiel welches nach Beckstein "strafbar" wäre. Na dann viel Spaß mit den Massenverhaftungen! Ach.... dazu kommen noch 20% der Erwachsenden dazu.... prima Beckstein. So kann man deutschland kaputtmachen... wer will scho einen Kriminellen bei der Arbeit einstellen!

Genial Herr Beckstein






Faulheit ist der Grundstein für Genialität!

Mein Filmdatenbank


nach oben springen

#23

RE: oO

in Spiele 05.12.2006 17:16
von Hero_of_France | 113 Beiträge

Langsam wird mir echt schlecht, zu hören was denen alles einfällt:

Im Interview mit Spiegel Onlineforderte der CSU-Chef ein Verbot für solche Spiele, "in denen Mord und Totschlag propagiert und dazu angeleitet wird".

Den ganzen Text findet ihr hier: http://magazine.web.de/de/themen/compute...3850121Ykl.html

Wenn man das liest, muss man sich schämen wie ungebildet unsere Politiker sich anhören.



Love your illusions


nach oben springen

#24

RE: oO

in Spiele 05.12.2006 17:23
von BTVS | 287 Beiträge

Der liebe Herr Beckstein hat wohl den Sinn für die Realität verloren, anders lässt sich so ein verbaler
- Verzeihung - Dünnschiss nicht erklären, na gut, bei der CSU kann man das nie so genau wissen.

Diese Forderung wird wie in dem Artikel beschrieben wohl so nicht durchzusetzen sein, da machen CDU und SPD nicht mit, aber irgendeine Verschärfung wird garantiert kommen (Importverbot o.ä.). Kaum zu glauben, dass dieses Lebewesen
mal im Gespräch war, unser Bundesinnenminister zu werden.

Aber sollen sie mal machen, bei so vielen Konsumenten und bei den Spieleproduzenten wird der Protest so groß sein egal, was durchgesetzt wird, dass schnell von seiten der Politik zurückgerudert wird.



The only difference between sex and death is, with death you can do it alone and nobody's going to make fun of you. - Woody Allen


nach oben springen

#25

RE: oO

in Spiele 08.12.2006 12:40
von Iceskaarj | 402 Beiträge

Der Schuss ging wohl vielleicht ganz nach hinten los, lieber Herr Beckstein!


'Killerspiele'-Verbot und der EU-Binnenmarkt: Deutscher Alleingang zum Scheitern verurteilt?

08.12.06 - Ein Verbot von 'Killerspielen', wie es der bayerische Innenminister Dr. Günther Beckstein fordert, könnte akuten Handlungsbedarf auf EU-Ebene auslösen und letztlich sogar dazu führen, dass in Deutschland mehr Computerspiele als bisher frei verkauft werden dürften.

Nach Einschätzung des 'EU Campaigner of the Year 2005', des deutschen Lobbyisten und ehemaligen Blizzard-Mitarbeiters Florian Müller, 'wäre ein nationaler Alleingang Deutschlands [...] zum Scheitern verurteilt'. Der freie Waren- und Dienstleistungsverkehr, der im EG-Vertrag festgeschrieben ist, würde durch Becksteins Vorschlag behindert.

Das Fachmagazin International Game Magazine (IGM) analysiert in seiner heute erschienenen Ausgabe auf insgesamt zehn Seiten die aktuelle 'Killerspiel'-Diskussion aus verschiedensten Blickwinkeln.

Im Gespräch mit Jörg Langer (http://www.publishingoffice.de) erklärte Müller, es sei 'nur noch eine Frage des Wann und nicht des Ob, bis aus Brüssel ein Vorschlag zur einheitlichen Regelung in Sachen Computerspiele kommt'. Die EU müsse tätig werden, wenn unterschiedliche nationale Regelungen 'zu Wettbewerbsverzerrungen führen'.

Dieser Nachweis ließe sich durchaus erbringen, denn schon 'jetzt bestellen sich deutsche Konsumenten Spiele auf ausländischen Websites, statt sie hier im Laden kaufen zu können. In einem Binnenmarkt kann es jedoch nicht sein, dass ein Produkt in einem Land verkauft werden darf und im anderen nicht.'

Sollten sich Politiker wie Beckstein mit ihren Forderungen in Deutschland durchsetzen, 'würde der Unterschied zum restlichen Europa noch größer werden, der Handlungsbedarf [für eine Harmonisierung] wäre akuter und die EU würde sich schneller bewegen.'

EU-Justizkommissar Frattini sucht bereits das Gespräch mit den Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten. Zwar hat die deutsche Bundesjustizministerin Brigitte Zypries in diesen Tagen gegenüber der Presse erklärt, die EU habe keine gesetzgeberische Kompetenz in dieser Frage.
In einer heutigen Mitteilung verweist Müller jedoch darauf, dass die EU zunehmend auch strafrechtlich relevante Angelegenheiten vereinheitliche und im Zweifelsfall der Europäische Gerichtshof klären müsse, inwieweit ein 'Killerspiele'-Verbot über den Jugendschutz als solchen hinaus auch den europäischen Binnenmarkt betrifft.

In einem Verfahren auf EU-Ebene wären 'die Scharfmacher in Deutschland [...] von einer qualifizierten Mehrheit [...] Lichtjahre entfernt' und müssten am Ende möglicherweise mit ansehen, wie es eher zu einer Aufweichung als einer Verschärfung der bisherigen Bestimmungen komme.

Quelle: http://www.gamefront.de



nach oben springen

#26

RE: oO

in Spiele 09.12.2006 01:58
von Iceskaarj | 402 Beiträge

Gehts noch schlimmer als Beckstein? ja es geht!

http://www.stern.de/politik/deutschland/...Das/578137.html

so n verficktes, asoziales Arschloch...solche Typen gehören von der Demokratie ausgeschlossen...


nach oben springen

#27

RE: oO

in Spiele 09.12.2006 10:15
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge
Und wiedermal null Kompetenz. Er hat sich Szenen zeigen lassen, aber nicht selber gespielt. Und das was er gesehen hat hört sich nach Spielen an die mindestens indiziert worden sind. Zumindest fällt mir kein Spiel ein wo ich mit einer Kettensäge Arme abtrennen kann.

Wie tief können Politiker noch sinken? Armes Deutschland, wenn sie überall so "professionell" rangehen...

Edit:
@Iceskaarj
Ich kann deine Verachtung gut verstehen, da es mir nicht weniger so geht, aber dennoch in Zukunft solche Kraftworte bitte vermeiden.

Gruß
Dome



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler

zuletzt bearbeitet 09.12.2006 10:35 | nach oben springen

#28

RE: oO

in Spiele 09.12.2006 15:21
von BTVS | 287 Beiträge
Naja, ich spiele im Moment selbst ein Spiel, in dem die Kettensäge ab und zu zum Einsatz kommt, nämlich "Scarface", aber dass man die NPCs vorher foltern und verstümmeln kann, ist mir neu. Ich habe die unzensierte internationale Version, aber die Version, die es hier in Deutschland zu kaufen gibt, ist stark entschärft worden, sodass schon genug für den Jugendschutz getan wurde.

Ich bin mir sicher, dass man ihm keine Spiele vorgeführt hat, die taktisches Vorgehen wie in CS oder Splinter Cell voraussetzen und man auch keine Menschen foltern kann, die aber auch unter dem Begriff "Egoshooter" zu bezeichnen sind. Da wurde wohl ein tief in den Asservatenkammern der Polizei gegraben (Soldier of Fortune usw.).

Die Antwort von diesem netten Herrn auf die Frage, ob künftig redliche, nichtamoklaufende Menschen, die einfach Spass haben, Spiele am Computer zu spielen, mit Razzien zu rechnen zu haben ist auch der Hammer:

"Natürlich. Diejenigen, die die brutalen, verbotenen Spiele spielen, müssen damit rechnen, dass sie dingfest gemacht werden. Das halte ich auch für richtig."

Da kommt mir der Gedanke, dass er vielleicht in der falschen Partei ist, da gäbe es doch noch eine, die besonders gern mit einschlägigen Parolen hantiert... Ich kann nur beten, dass die vernünftigen Leute in der Politik sich entschieden gegen diese Bundesratsinitiave richten werden.

Wenn wir Glück haben, wird sich der nächste Amokläufer statt in eine Schule ins Innenministerium nach Hannover verirren, dann wäre wenigstens Ruhe im Blätterwald



Ronaldinho ist der größte Schwalbenkönig!!!

zuletzt bearbeitet 09.12.2006 15:26 | nach oben springen

#29

RE: oO

in Spiele 09.12.2006 20:32
von Gurkenkrieger | 874 Beiträge
Er ist nicht in der falschen Partei, sondern in einer Partei, die ich garantiert nie mehr wählen werde wegen dieser bescheuerten und weltfremden Aussagen! Ich wähle in Zukunft FDP/Grun, denn die habne richtig reagiert und gleichgesagt, dass es Unsinn ist. Aber leider haben die ja zur Zeit nix zu melden.

Am Schluss sitzen seine eigenen Söhne im Knast wegen Killerspielen Dann heißt es: Wärhätte denn sowas vorraussehen sollen?

Wann gibts eindlich ein Spiel mit Beckstein-Folter-Plugin?

Die sollen lieber mal gucken, dass man sich nicht mehr einfach so im Netz Waffen / Chemikalien bestellen kann. DAS ist doch das schlimme. Wäre auch gut zur Terrorbekämpfung. Da müsste einfach der Zoll mehr tun und einschlägigen Seiten müssten eben kontrolliert werden.
-----
Ja, jetz ist die nervige Signatur wieder weg!

zuletzt bearbeitet 09.12.2006 20:33 | nach oben springen

#30

RE: oO

in Spiele 13.12.2006 14:58
von Dome • Ehemaliger - Admin
| 577 Beiträge

Hier gibt es einen netten Blog vom Stern.

Es geht um die Verbindung von Beckstein und Schünemann zum Schützenverein - interessant.


Gruß
Dome



Ich bin Admin - mache aber auch Fehler


nach oben springen

Zur Forum Übersicht
Forum ist seit dem 20.07.2006 onlin(i)e
Counter

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: duoer147
Forum Statistiken
Das Forum hat 12991 Themen und 20102 Beiträge.

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen